Bitte warten...

Neues Preissystem der Bahn Günstiger Zug fahren ab August

Die Deutsche Bahn ändert ihre Ticketmodelle. Zum 1. August gelten die neuen Tarife und der neue "Super-Sparpreis". Wir verraten, wie Sie damit besonders günstig in Urlaub fahren.

Ein Fahrkartenautomat steht im Hauptbahnhof im Hintergrund zwei Regionalbahnen.

Beim "Super-Sparpreis" gibt es keine Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten.

Mit der Bahn zu fahren, kann teilweise entspannt und teilweise anstrengend sein. Wir wissen alle: Reisestarke Tage wie Montag, Freitag oder Sonntag sollten wir meiden. Aber es gibt in diesem Jahr noch mehr zu beachten, denn die Deutsche Bahn schraubt gerade an ihren Ticketmodellen.

Neuer "Super-Sparpreis" für erste und zweite Klasse der Bahn

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn schaut auf ein Ticket

Mit neuen Sparpreisen begegnet die Bahn ihrer Konkurrenz.

Die Deutsche Bahn führt ab August neben dem "Sparpreis" und dem "Flexpreis" eine neue Preiskategorie ein: den so genannten "Super-Sparpreis". Dieser soll das bisherige "Sparpreis"-Aktionsangebot der DB ablösen. Für 19,90 Euro können Kunden dann zum Beispiel in der zweiten Klasse von Freiburg nach Frankfurt oder von Stuttgart nach Berlin fahren. In der ersten Klasse kostet der "Super-Sparpreis" 29,90 Euro.

Allerdings gibt es bei dem neuen "Super-Sparpreis"-Angebot auch einige Einschränkungen: So gilt hier eine Zugbindung. Ich bin also auf einen bestimmten Zug festgelegt, und kann das Ticket - einmal gebucht - nicht mehr stornieren.

Wer zuerst bucht, spart am meisten

Fahrgäste warten auf Schienenersatzverkehr in der Wartehalle des Karlsruher Hauptbahnhofs

Zeitgleich mit der Einführung der neuen Tarife wird die Stornierungsgebühr beim normalen Sparpreis von 19,90 Euro auf 10 Euro gesenkt.

Außerdem vergibt die Bahn die neuen "Super-Sparpreis"-Tickets nach einem dynamischen Preissystem: Das heißt, je früher ich buche, desto günstiger ist es für mich. Anfangs gibt es noch viele der Günstig-Tickets für 19,90 Euro - aber wenn die einmal verkauft sind, steigen die Preise.

Die Deutsche Bahn bietet dieses Jahr außerdem wieder das "Sommer-Ticket" für junge Erwachsene bis 26 Jahre an. Für 96 Euro gibt es vier einfache Fahrten in der zweiten Klasse quer durch Deutschland. Das "Sommer-Ticket" kann bis Ende September, also auch noch nach den Sommerferien in Baden-Württemberg genutzt werden.

Noch mehr Tipps zum Sparen bei Bahntickets:

0:36 min

Mehr Info

Die Spar-Tipps auf einen Blick

Frey, Tobias

  • Langsamer ist oft günstiger: Es empfiehlt sich für die Buchung auf der Bahn-Homepage, den Haken bei der Option "Schnelle Verbindungen bevorzugen" zu entfernen. Dadurch werden auch etwas langsamere, aber dafür häufig günstigere Züge angezeigt. Auf vielen Strecken fahren neben den schnellen ICE-Zügen auch Intercity- oder Interregio-Express-Züge, bei denen die Tickets erheblich billiger sind.
  • Früh buchen: Eine frühzeitige Buchung erhöht die Wahrscheinlichkeit, an weniger stark nachgefragten Tagen einen günstigeren Preis zu erhalten. Fahrkarten können 180 Tage im Voraus erworben werden.
  • Alternativen zur Deutschen Bahn prüfen: Flixtrain fährt zweimal täglich von Stuttgart nach Berlin und zurück. Die Tickets kosten - zwei bis drei Monate im Voraus gebucht - 9,99 Euro.
  • Reisestarke Tage - also Montag, Freitag und Sonntag - meiden. Vor allem Freitagnachmittag ist die Bahn überlastet. Es empfiehlt sich, freitagmorgens oder freitagabends zu fahren.

Tobias Frey, SWR-Wirtschaftsredaktion | Online: Jutta Kaiser & Lutz Heyser