Bitte warten...

Bequemer shoppen Bargeldlos mit Smartphone zahlen - so gehts

Mal eben im Café einen Cappuccino bezahlen, ohne nach Kleingeld zu suchen - das geht kontaktlos mit dem Smartphone. Allerdings nicht mit jedem - und nicht mit jeder Bank-App.

Digitale Karte auf dem Smartphone-Display

Die digitale Girokarte wird in der App auf dem Smartphone-Display angezeigt - Banken arbeiten allerdings mit unterschiedlichen Systemen.

Immer mehr Banken unterstützen die neue Technik beim kontaktlosen Bezahlen. Da muss man nur noch das Smartphone ans Zahlterminal halten. Doch dabei gibt es noch Einschränkungen.

Fragen an Alexander Winkler aus der SWR-Wirtschaftsredaktion

Bequem mit dem Smartphone bezahlen - welches System taugt für wen?

Bezahlen mit dem Smartphone per NFC

Per NFC kann man mit Bankkarte oder Handy bargeldlos zahlen.

Vor allem kommt es darauf an, ob und wie die eigene Bank das Bezahlen mit dem Handy überhaupt unterstützt. Bei der Deutschen Bank und den Volksbanken-Raiffeisenbanken geht das Bezahlen mit dem Smartphone zum Beispiel mit den normalen Banking Apps. Die müssen unter Umständen nur aktualisiert werden. Bei vielen Sparkassen benötigen Kunden hingegen die zusätzliche App "Mobiles Bezahlen".

Daneben gibt es Banken wie die Commerzbank, Comdirect, die BW-Bank oder das Start-Up N26. Die setzen nicht auf eigene Apps, sondern auf den Bezahldienst Google Pay.

Zudem kommt es noch auf das richtige Telefon an: Denn derzeit können nur Besitzer eines Android-Smartphones mit ihrem Handy bezahlen, also einem Samsung, einem HTC oder einem Huawei zum Beispiel. Aber auch nur dann, wenn das Gerät schon die kontaktlose, sogenannte NFC-Technik eingebaut hat.

Was mache ich denn, wenn ich ein älteres Android-Smartphone, ein Windows- oder ein iPhone habe?

Ein Chip in der Girokarte zum kontaktlosen Bezahlen

Wenn dieses Symbol auf einer Girokarte ist, lässt sich damit kontaktlos bezahlen

Die sichere Antwort ist: Am besten gar nichts tun, sondern abwarten. Denn zumindest für iPhone-Nutzer ist der Bezahldienst Apple Pay für Ende des Jahres angekündigt. Und es ist immerhin denkbar, dass Apple die Kontaktlos-Funktion seiner neueren iPhones dann auch für andere App-Anbieter und Banken öffnet.

Alle anderen können sich notfalls mit einem NFC-Sticker behelfen. Also ein Aufkleber, in dem diese Kontaktlos-Technologie eingebaut ist. Darauf kann man die Daten seiner Bankkarten hinterlegen. Sicherheitstechnisch ist das aber kritisch: Denn wenn man den Sticker verliert, das ist, wie die Bankkarte selbst zu verlieren.

Da hat das Smartphone zum Bezahlen große Vorteile: Denn hier kann ich einstellen, dass ich nur dann bezahlen kann, wenn das Handy entsperrt ist.

Online: Andreas Reinhardt