Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 17.7.2018 | 15:15 Uhr | SWR Fernsehen

Wanderlust! Der Saar-Hunsrück-Steig

Der Saar-Hunsrück-Steig ist kein historischer Weg, sondern wurde erst 2007 "erfunden". Ein "Designer"-Wanderweg, der am Dreiländereck Frankreich-Saarland-Luxemburg beginnt. Er führt über 220 Kilometer bis nach Idar-Oberstein, mit einem Abstecher nach Trier. Zurzeit wird er bis zum Rhein verlängert. Der Weg zieht jährlich 100.000 Wanderer an und ist längst ein Wirtschaftsfaktor im abgelegenen und industriearmen Hunsrück.

1/1

Der Saar-Hunsrück-Steig

Wanderlust!

In Detailansicht öffnen

Trier, Altstadt mit Dom.

Trier, Altstadt mit Dom.

Bradley Mayhew besucht einen buddhistischen Tempel am Wanderweg in Waldhölzbach.

Am Dreiländereck Lux-F-Deutschland beginnt der Saar-Hunsrück-Steig.

Zuhause in England hat Reiseführer-Autor Bradley Mayhew vom Hunsrück, dem deutschen Mittelgebirge zwischen Rhein und Mosel, noch nie gehört. Ein Freund hat ihm deshalb die Trierer Geografin Kerstin Schneekloth als Wanderfreundin vermittelt. Also los! Mal sehen, was kommt!

Saarschleife

Der Saar-Hunsrück-Steig ist kein historischer Weg, sondern wurde erst 2007 "erfunden". Ein "Designer"-Wanderweg, der am Dreiländereck Frankreich-Saarland-Luxemburg beginnt. Er führt über 220 Kilometer bis nach Idar-Oberstein, mit einem Abstecher nach Trier.

In Mettlach an der Saar führt der Weg am historischen Firmengebäude von Villeroy & Boch vorbei.

Bradley Mayhew und die Trierer Geografin Kerstin Schneekloth treffen Kellermeister Wolfgang Mertes am Weinberg Ruwertal.

Der Saar-Hunsrück-Steig ist kein historischer Weg, sondern wurde erst 2007 "erfunden". Ein "Designer"-Wanderweg, der am Dreiländereck Frankreich-Saarland-Luxemburg beginnt. Er führt über 220 Kilometer bis nach Idar-Oberstein, mit einem Abstecher nach Trier.

Mayhew wandert übers stillgelegte Viadukt der Hunsrück-Eisenbahn.

Vom Saar-Hunsrück-Steig direkt zum Trier Dom.

Zuhause in England hat Reiseführer-Autor Bradley Mayhew vom Hunsrück, dem deutschen Mittelgebirge zwischen Rhein und Mosel, noch nie gehört. Ein Freund hat ihm deshalb die Trierer Geografin Kerstin Schneekloth als Wanderfreundin vermittelt. Also los! Mal sehen, was kommt!

Auf den ersten Blick ist der Saar-Hunsrück-Steig ein sanfter Wanderweg, wenig spektakulär. Er ist so angenehm in die Landschaft eingebettet, dass es entspannt, ihn zu gehen. Einen "Gute-Laune-Hike" nennt ihn Bradley und ist gespannt, was man im Hunsrück erleben kann. Aber zuerst geht's an die Saarschleife, dann nach Waldhölzbach, wo Frauen einen Back-Club und ein Mönch aus Thailand einen buddhistischen Tempel gegründet haben. In Mettlach treffen Bradley und Kerstin den Chefdesigner von Villeroy & Boch, in Trier genießen sie die großartige Akustik des Doms beim Orgelspiel, und per Zufall lernen sie unterwegs den Kellermeister von Schloss Marienlay in Ruwertal kennen, der sie zur Riesling-Verkostung einlädt.

Leider muss Kerstin irgendwann zurück zur Arbeit. Bradley wandert allein über Wiesen, Felder, Hochmoore, quert das Viadukt der stillgelegten Hunsrückbahn und verläuft sich. Andreas Jaschok vom Bornwiesenhof nimmt Bradley mit, zum Kühe treiben und melken. Es gibt Frühstück unterm Apfelbaum.
Beim Wandern kann man viel erleben. Vorbei die Zeit, als Wandern ein belächelter Rentner-Sport war. Heute ist es jung und trendy.

Sendung von

Di, 17.7.2018 | 15:15 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Sonntag, 14.30 Uhr Montag, 15.15 Uhr

im SWR Fernsehen