Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 16.1.2018 | 15:15 Uhr | SWR Fernsehen

Die Ostküste der USA - Die Südstaaten

Georgia, South, Carolina, North Carolina, Virginia

Sklaverei und Bürgerkrieg prägten einst ihren Alltag, heute gelten die Südstaaten als besonders befreit.

Hosley Hall ist Landwirt in Georgia. Zwischendurch zog es ihn für ein paar Jahre als Musiker in die Army, aber auf die Dauer war das nichts. Dann doch lieber Gefleckte Wachsbohnen ziehen, Red Ripper Kuhbohnen, Koch-Erdnüsse und andere klassische Südstaaten-Gewächse.

Die Reise führt auf die Golden Isles und ihre ursprüngliche Küstenlandschaft mit dichten Wäldern, unberührten Sandstränden und Salzmarschen. Vor St. Simons Island ist Cap Fendig als Seebestatter im Einsatz, etwa zwölf Mal im Monat gibt er Verstorbenen das letzte Geleit, bevor ihre Asche vom Wind aufs Meer getragen wird. Auf Hilton Head Island in South Carolina arbeitet Lara Neece an ihrem Segelboot und ihrem Traum: ein Törn auf die Bahamas und bis nach Neuseeland.

1/1

Die Ostküste der USA - Die Südstaaten

In Detailansicht öffnen

Der Leuchtturm von Sapelo Island.

Der Leuchtturm von Sapelo Island.

Hosley Hall ist ein echter Südstaatler. Auf seiner eigenen Farm in Georgia pflanzt Hosley Gemüse an. Noch im 19. Jahrhundert wäre das für Menschen mit dunkler Hautfarbe völlig
unmöglich gewesen.

Priele zeichnen faszinierende Muster in Georgias Salzmarschen.

Cap Fendig ist Sehbestatter auf Saint Simons Island auf den Georgia Islands.

Wer im Badeurlaub nach Trubel und Animation sucht, ist in Myrtle Beach goldrichtig.

Nema Triplett ist leidenschaftliche Taucherin in Morehead City. Gucken ist unter Wasser erlaubt, berühren strengestens verboten, selbst wenn der Sandtigerhai einen Angelhaken im Fleisch sitzen hat.

Nach jedem Hurrikan zeigt sich: Meist holt sich die Natur zurück, was unvernünftige Bauherren ihr abringen wollten.

Ein Büro direkt am Strand. Ozeanograph Jesse McNinch forscht in den Outer Banks die Einflüsse des Wetters auf das Küstenleben. Das Amphibienfahrzeug ist sein liebstes Arbeitswerkzeug.

Idyllischer Ort mit viel Wasser: Onancock

Gastwirt Johnny Mo bewirtet seine Gäste mit regionaler Küche und hausgemachten Songs.

Der "Friedhof des Atlantiks" vor den Outer Banks in North Carolina ist berüchtigt, mehr als 1.000 Schiffe sind der heimtückischen Strömung zum Opfer gefallen und gesunken. Hier lebt Nema Triplett, die Patenschaften für Wracktaucher übernimmt. Und bei Kitty Hawk forscht Professor Jesse McNinch an den Gesetzen des Ozeans. Wie treffen Stürme auf die Küste, wie kann man sich vor Flutwellen schützen?


In Onancock, Virginia, bewirtet Johnny Mo seine Gäste mit regionaler Küche und Songs, die er auf seiner Gitarre zum Besten gibt. Sie handeln vom "Living on the Eastern Shore", vom Leben an der Ostküste, von was sonst?

Sendung vom

Di, 16.1.2018 | 15:15 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag und Dienstag, 15.15 Uhr und Montag 10.30 Uhr

im SWR Fernsehen