Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 23.1.2020 | 2:30 Uhr | 3sat

Länder - Menschen - Abenteuer Jordanien - Jet-Skis, Wüste, edle Weine

Die Jordanierin Razan geht sportlich unabhängig durchs Leben. Das ist in der arabischen Welt keine Selbstverständlichkeit. Doch in Jordanien ist vieles anders. "Das ist ein muslimisches Land, ganz klar", sagt Razan, "das verhindert aber nicht, dass Jordanien modern und offen ist. Menschen, vor allem Frauen, können ihre Träume verwirklichen und ihren Wünschen nachgehen. Ich war in diesem Land Fallschirmspringen, Bergsteigen, ich konnte jeden Sport ausüben, was immer ich wollte. Ich habe an der Universität studiert. Eine Frau wie mich kannst du hier überall treffen."

Razan liebt das Rote Meer, das Tauchen und Jet-Skifahren mit ihren Freunden. Jordanien hat viele Gesichter: Hervorragende Ärzte, Anwälte, Architekten, die in aller Welt arbeiten. Hochqualifizierte Fachkräfte wie Faris, der Piloten über der Wüste Wadi Rum ausbildet. Oder wie Omar, der als erfolgreicher Winzer in einem muslimischen Land mit seinem roten "Saint George" Weltniveau erreicht hat. Dass Bildung der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg ist, hat das Königshaus erkannt. Jordanien ist beim Bildungsniveau ganz vorne dabei im Nahen Osten. König Abdullah und seine Frau Rania bemühen sich um das vertrauensvolle Zusammenleben zwischen westlichem Lebensstil und den alten Traditionen Jordaniens.

1/1

Jordanien - Jet-Skis, Wüste, edle Weine

Modern und offen - Jordanien

In Detailansicht öffnen

In Amman versuchen Bürgermeister und Architekten der Stadt mit dem traditionellen Kalkstein ein modernes Gesicht zu geben.

In Amman versuchen Bürgermeister und Architekten der Stadt mit dem traditionellen Kalkstein ein modernes Gesicht zu geben.

In der Wüste Wadi Rum leben die Menschen noch traditionell. Kamele haben einen hohen Stellenwert in der Lebenswelt der Beduinen.

Amann hat enge, dicht besiedelte Viertel und noble Villenviertel in Halbhöhenlage.

Nicht weit von Akaba, befindet sich die Wüste Wadi Rum. Sie ist die Heimat der Beduinen, der ursprünglichen Bewohner Jordaniens.

Der Golf von Akaba zieht Taucher aus aller Welt an, denn das Rote Meer ist hier sehr flach, das Wasser warm. Ideal für Meerestiere und – Pflanzen, die in anderen Gewässern nicht zu finden sind.

Die Jordanierin Razan geht sportlich unabhängig durchs Leben. In Jordanien können Frauen viele Sportarten ausüben.

Ökowinzer Omar hat schon einige Preise für seinen Wein gewonnen. Boden und Klima sind gut, ein großes Problem ist der Wassermangel.


Jordaniens Gebirge sind verschachtelt. In ihren Schluchten und Wüstentälern hat sich der Lebensstil der Nomaden bis heute erhalten. Und einer der großartigsten Schätze der Menschheit: Petra, die Felsenstadt des Nabatäer - Reiches mit ihrer einzigartigen Architektur.


Abu Lafi ist dort in einer Höhle geboren, und hat wie viele andere Nomaden in den monumentalen Grabkammern gelebt, die so schön vor der Hitze schützen. Die Nomaden mussten den Touristen weichen, und haben heute eine feste Adresse in einem Haus. Aber Abu Lafi kehrt immer wieder zurück aufs Land. "Hier kannst du dich ausruhen. Zwei Stunden Schlaf hier ist so viel wie vier Stunden Schlaf in der Stadt." Mittlerweile sind Öko-Hotels und Naturparks erfolgreich mit dem Angebot von Stille und Einsamkeit- und gerade junge Menschen zieht es wieder hinaus, dahin, wo ihre Vorfahren herkamen - in die Wüste.

Sendung vom

Do, 23.1.2020 | 2:30 Uhr

3sat

Sendezeit

Montag und Dienstag, 15.15 Uhr und Montag 10.30 Uhr

im SWR Fernsehen