Bitte warten...

Hauptspeise Schwarzkohl-Risotto (Pancar Diblesi)

Rezept für 6 Personen

Koch/Köchin:
Saziye Diener

Einkaufsliste:

Schwarzkohlrisotto

Schwarzkohl-Risotto

Börek mit zweierlei Füllungen

Börek

Schwarzkohl-Risotto:
1 Bd. Schwarzkohl
1 Zwiebel
1 Tasse Reis
1 EL Butter
½ Tasse Wasser
Salz
Pfeffer

Gefüllte Weinblätter:
2 Tassen Reis
1 Handvoll Rosinen
2 EL Pinienkerne
kleiner Bund frische Minze
1 Zwiebel
2 Tassen Wasser
1 Packung eingelegte Weinblätter (falls man die Weinblätter nicht selbst einlegen möchte)
1 EL Tomatenmark
1 Zitrone
Öl
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Börek:
500 g Mehl
1 Ei
1 Glas Öl
Salz
1 Würfel frische Hefe
Wasser (Menge nach Bedarf) 

Füllung Nummer 1:
1 Dose Feta-Käse (1 kg, 60% Fett)
1 Bund Petersilie

Füllung Nummer 2:
4 Bund frischer Spinat
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
1 TL Pul Biber
Öl

Zubereitung:

Schwarzkohl klein hacken und in kochendes Salzwasser geben, Reis hinzufügen. Sobald der Reis biss­fest ist, das Ganze durch ein Sieb gießen. Zwiebel kleinhacken und in einer Pfanne mit Butter und Pfeffer anbraten. Als nächstes die Schwarzkohl-Reis-Mischung zu den angebratenen Zwiebeln geben. Das Ganze in der Pfanne mit einem halben Tasse Wasser ablöschen, Herd ausschalten und das Risotto ziehen lassen.

Saziyes Tipp: Um etwas Schärfe in das Gericht zu bringen, am besten mit Pul Biber (einem türkisches Chili-Gewürz) abschmecken.

Gefüllte Weinblätter:
Für die Füllung Zwiebeln in Würfel schneiden, in eine Pfanne geben mit Öl anbraten. Sobald die Zwiebeln glasig sind, Rosinen, Pinienkerne, Minze und Gewürze dazugeben. Das Ganze gut umrühren. Den Reis waschen und ebenfalls dazu geben, 1 Tasse Wasser hinzufügen und auf niedriger Stufe garen lassen. 

Währenddessen Weinblätter zubereiten (falls nicht schon eingelegt):

Frische Weinblätter aufeinander stapeln, in eine Schüssel legen und mit kochendem Salzwasser übergießen. Ca. 10 Min. in dem Wasser liegen lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Danach kann man die Weinblätter mit der Füllung befüllen und wie eine Zigarre einwickeln.

Frische Weinblätter am besten im Juli ernten und verarbeiten. Man kann frisch geerntete Weinblätter auch kurz blanchieren und aufeinandergestapelt für eine spätere Verarbeitung einfrieren.

Die gerollten Weinblätter gestapelt in eine Pfanne geben. In einer anderen Pfanne Öl, Tomatenmark und 1 Tasse Wasser aufkochen lassen, danach über die Weinblätter gießen. Zitrone in Scheiben schneiden und auf die Weinblätter legen. Das Ganze unter Beobachtung auf niedriger Stufe kochen lassen.

Börek:
Teig:
Mehl mit Hefe, Ei, Öl und Salz in eine Schüssel geben und kneten. Nach und nach etwas Wasser hinzufügen und so lange kneten, bis der Teig sich so weich wie ein Ohrläppchen anfühlt. Dann ein Tuch über die Schüssel legen und mind. 1 Std. ruhen lassen. Währenddessen die Füllungen vorbereiten. 

Füllung Nummer 1:
Feta in eine Schüssel bröseln, Petersilie kleinhacken und dazugeben. Das Ganze gut umrühren. 

Füllung Nummer 2:
Spinat kleinschneiden und für höchstens 3 Min. in kochendes Salzwasser geben. Den Spinat aus dem Wasser nehmen, kalt werden lassen und mit den Händen das noch vorhandene Wasser ausdrücken.

Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Pfanne mit Butter anrösten, Salz, Pfeffer und Pul Biber dazugeben. Spinat zu den Zwiebelringen geben und schön vermengen. 

Börek:
Hefeteig in 4 Kugeln aufteilen. In eine Schüssel Öl geben und die Kugeln darin wälzen, mit der Hand die Kugeln jeweils auseinander ziehen und auf eine flache Fläche legen. Es sollte eine ganz dünne Schicht Teig entstehen. Die vorbereiteten Füllungen auf den dünnen Teig geben und zu einer Schnecke ein­rollen. Somit ergibt das Ganze 4 Teigschnecken mit jeweils 2 verschieden Füllungen.

Die Schnecken auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen eine Stunde lang bei 170°C backen.