Bitte warten...

Folge 6 - Vorspeise Flädlesuppe mit Brätknödel

Koch/Köchin:
Paula Weber

Einkaufsliste:

Fleischbrühe:
1 Zwiebel
1 Bund Suppengemüse
½ Bund Kräuter (z. B. Liebstöckel, Majoran)
1 kg Rinderknochen
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Flädle:
80 g Mehl
ca. 1/8 l Milch
1 Ei
Salz
1 TL gehackte Petersilie (oder Schnittlauchröllchen)
2 EL Butter

Brätknödel:
200 g Kalbsbrät
1 Ei
3 EL Sahne
3 EL Semmelbrösel
frisch geriebene Muskatnuss
1 TL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Fleischbrühe:

Für die Fleischbrühe die Zwiebel ungeschält halbieren und in einer Pfanne ohne Fett auf den Schnittflächen anrösten. Das Suppengemüse putzen, waschen bzw. schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Kräuter waschen. Die Knochen waschen und in einem Topf mit dem Gemüse, den Kräutern, 1 ½ l Wasser und etwas Salz und Pfeffer aufkochen. Bei schwacher Hitze 2 Stunden köcheln lassen, dabei den aufsteigenden Schaum abschöpfen.

Flädle:

Für die Flädle Mehl, Milch, Ei, 1 Prise Salz und die Petersilie in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verrühren und 30 Minuten quellen lassen. 3. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Teig portionsweise
goldbraune dünne Pfannkuchen ausbacken, herausnehmen und abkühlen lassen. Die Pfannkuchen zusammenrollen und in feine Streifen schneiden.

Die Fleischbrühe durch ein feines Sieb in einen Topf gießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Brätknödel:

Für die Brätknödel in einer Schüssel Brät, Ei, Sahne, Semmelbrösel, Muskatnuss und Petersilie gut mischen und die Masse 30 Minuten ziehen lassen. 6. Aus der Masse mit zwei angefeuchteten Teelöffeln Klößchen formen und in der siedenden Fleischbrühe etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Die Flädle auf tiefe Teller verteilen und mit der heißen Brühe und den Brätknödeln aufgießen. Nach Belieben mit
Schnittlauchröllchen bestreuen.