Bitte warten...

Folge 1 - Nachspeise Ziegenkäse mit Rosengelée

Rezept für 6 Personen

Einkaufsliste:

Folge 1 - Nachspeise

Ziegenkäse mit Rosengelée.

Rosengelee mit Gewürztraminer:
1 Fl. (0,75l) Gewürztraminer oder Riesling Traminer
zwei Hände voll duftende Rosenblüten, ungespritzt
1 Päck. Gelierzucker (1:2)
4-5 Schraubgläser 260ml

Aprikosenbonbon:
1 Päck. Filo- oder Strudelteig
4 Aprikosen
1 Glas Rosengelee
100 g Ziegenfrischkäse
Butter zum Bepinseln

Zubereitung:

Rosengelee mit Gewürztraminer:
In einen Kochtopf  den Wein gießen, eine Hand voll  Rosenblätter und den Gelierzucker dazugeben. Nach Vorschrift  aufkochen und Gelierprobe machen. Noch heiß in die Gläser füllen, ein paar Rosenblätter dazu, Verschrauben, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen. Dann erst umdrehen. Dann bleiben die Rosenblätter unten.

TIPP:
Kann in der Rosenzeit (Ende Mai-September) schon als Vorrat gekocht werden. 

Aprikosenbonbon:
Filoteig ausbreiten, etwas ruhen lassen und die Lagen in ca. 20cm große Quadrate schneiden.

2 Quadrate übereinander legen. (den Rest der Strudelteigs gut verschließen und anderweitig benutzen- oder gleich mehr Bonbons backen und einfrieren). Ein Glas Rosengelee öffnen und etwas Gelee auf die obere Teigplatte mit dem Pinsel streichen. Eine Aprikose halbieren, entkernen und statt des Kerns ein wallnussgroßes Stück Ziegenfrischkäse hineinlegen, wieder verschließen. Die gefüllte Aprikose auf die Mitte des unteren Rands legen und  mit beiden Teigflächen hoch rollen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die  Seiten noch vorsichtig etwas in die Mitte drücken und leicht drehen.  Nun sieht es wie ein Bonbon aus. 

Mit etwas zerlaufener Butter bepinseln. Bei 160 Grad  ca.15 Minuten  backen – bitte  nachsehen,  wenn sie es braun werden, sind sie fertig.        

Auf einem kleinen Teller anrichten, etwas warmes Gelee darüber geben und mit Rosenblättern bestreuen.