Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 9.9.2014 | 18:45 Uhr | SWR Fernsehen RP

Bergstraße in Welgesheim

Ein Film von Wolfgang Bartels

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Welgesheim liegt in Rheinhessen zwischen Bad Kreuznach und Mainz. Das Dorf zählt 600 Einwohner und ist geprägt vom Weinbau. Erstmals erwähnt wurde es bereits im Jahre 770. Steil hinauf führt die Bergstraße zu den Weinbergen von Welgesheim. Eine Straße, die von der Weltgeschichte gestreift wurde – auch wenn das schon zweihundert Jahre her ist.

Die Vorfahren von Winzer Olaf Schneider sind hier einem berühmten Gast begegnet: Kaiser Napoleon Bonaparte. Der große Franzose hat sogar ein Andenken hinterlassen - eine Tabaksdose. Und das kam so: Auf dem Weg nach Mainz blieb die Kutsche von Napoleon im Schlamm stecken. Einige Welgesheimer zogen dann die Kutsche heraus – und Napoleon bedankte sich mit der Tabaksdose. Seither hüten die Schneiders Napoleons Tabaksdose wie einen Familienschatz.

Etwas hat sich nicht geändert über die Zeiten: wie seine Vorfahren lebt Olaf Schneider vom Weinbau. Olaf Schneider hofft, dass ihm ein sonniger Herbst guten Wein beschert. Dafür will Hildegard Schwarz an höherer Stelle ein gutes Wort einlegen. Mit 93 Jahren kümmert sie sich noch immer um die kleine Kapelle direkt neben ihrem Haus. Und seit einigen Jahren ist sie die gute Seele der katholischen Kirche. Jeden Tag sieht sie nach dem Rechten. Sie hält alles in Ordnung. Auch der Nachbar gegenüber, Gerhard Pelz, orientiert sich am Kirchenjahr – genauer gesagt: auf vier ganz bestimmte Wochen – die Adventszeit. Dann stellt er jedes Mal einen riesigen Adventskalender auf. Die Vorbereitungen für den Adventskalender – das ist der Beitrag von Gerhard Pelz für die Dorfgemeinschaft.

Der obere Teil der Bergstraße gehört dem Kleinvieh. Arnold Seelig züchtet alles – vom Esel bis zum Zwerghuhn. Die Tiere sind für ihn die beste Rheuma-Therapie, weil sie beim Entspannen helfen. Nie käme Arnold Seelig auf die Idee, auch nur eines seiner Tiere zu schlachten. Jedes Tier darf so lange auf dem Hof bleiben, bis es eines natürlichen Todes stirbt.

Da war doch noch die Tabaksdose, die von Napoleon. Olaf Schneider und seine Winzerkollegen hatten eine Idee. Sie haben von der Bergstraße ausgehend einen Rundwanderweg angelegt, den Napoleons-Weg. Und das Wegesymbol ist natürlich die Tabaksdose. Gemeinsam mit der Rentnergruppe haben die Winzer ein altes Wasserhäuschen zum Aussichtspunkt ausgebaut. „Place de Josephine“ heißt dieses Plätzchen – obwohl die Gattin Napoleons bestimmt nie hier gewesen ist. Heute begrüßen die Welgesheimer hier ihre Gäste und trinken selbst nach getaner Arbeit gerne ein Schöppchen.

Das könnte sie auch interessieren