Bitte warten...

SENDETERMIN So, 26.6.2011 | 18:05 Uhr | SWR Fernsehen RP

Rheinbay

Ein Ortsportrait von Heidrun Wieser

Ein Dorf hinter Hügeln, nicht einsichtig von weitem, bis in die fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts total in sich abgeschlossen und nur über Feldwege zu erreichen, ganz klein, 221 Einwohner, ohne Schule, ohne Dorfladen, ohne Kneipe, aber: mit eigener homepage.

„Rheinbay ist ein herrliches Fleckchen Erde“, sagen seine Bewohner. Die sind größtenteils recht alt und können Geschichten erzählen von Templern und einer alten Burg, von harter Feldarbeit und Nachbarschaftspflichten. Die Flure heißen „Auf dem Kuckuckskopf“ und „Im Himmelchen“ und geht man aus dem Dorf hinaus über die Rheingoldstraße – die bis an den Rhein führt – und ein wenig hinein „in die Flur“, hat man den allerschönsten Blick ins Rheintal. Sogar Edgar Reitz hat hier seine Kamera hingestellt für den Rheinblick in „Heimat“.


Die Rheinbayer haben noch heute, vielleicht weil das Dorf so lange von der Welt abgeschnitten war, ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl und unternehmen und bewältigen vieles gemeinsam. Die alte Schule ist heute ihr Gemeinschaftshaus und die kleine Kirche, an der die vielen fliegenden Händler halten, ihr Dorfmittelpunkt. Mitten im Dorf wohnen auch „die Mallmänner“. Im Vier-Generationen-Haus lebt die Großfamilie in einem außergewöhnlichen Verbund, der für viele Vorbild ist.


Die alte Jagdpacht, oberhalb des Dorfes gelegen, ist heute ein Hofgut. Die unter Denkmalschutz stehende späthistoristische Villa Ludwigsruh gehört seit zwölf Jahren der Turnierreiterin Anna-Maria Benner. Sie bildet Pferde und Reiter aus, kauft und verkauft und züchtet Pferde und profitiert bei alldem von der „himmlischen“ Lage: Bei 330 Meter über NN genießt sie den perfekten Panorama-Weitblick.


Rheinbay (Boppard)

Stadt Boppard

Karmeliterstr. 2
56154 Boppard
Tel. (06742) 103-0
Fax. (06742) 103-30


Daten & Fakten
Einwohnerzahl:221 (Stand Mai 2010)
Gemeindeart:Wohngemeinde mit kleiner Kirche, ringsum Felder und Wiesen und viele Kirschbäume
Geschichte:Rheinbay ist ein Rheinhöhenort. 1114 wurde er erstmals erwähnt als Hofsiedlung. Dicht am Ort stand einst die Burg Weisenstein. 1830 brannte Rheinbay bis auf zwei Häuser ab. Bis in die 50er Jahre war Rheinbay nur über Feldwege erreichbar. 1970 schloß das Lebensmittelgeschäft und die Schule, 1990 die einzige Wirtschaft. Rheinbay ist der kleinste Ortsteil von Boppard.
Vereine:Heimatfreunde Rheinbay
Gitarrenclub
Feuerwehr
Barclub
Jugendclub
Tourismus:Wunderschöner Höhen-Rundwanderweg durch die „Flur“ mit phantastischem Rheinblick. 350 M über NN.


aus der Sendung vom

So, 26.6.2011 | 18:05 Uhr

SWR Fernsehen RP