Bitte warten...
Ortsansicht

SENDETERMIN Mo, 1.4.2019 | 18:45 Uhr | SWR Fernsehen RP

Die Plaidter Straße in Nickenich

Ein Film von Gudrun Fünter

Als vor 13.000 Jahren der Laacher See Vulkan ausbrach, wurden Lava, Asche und Gestein im weiten Umkreis ausgeschleudert - auch auf das Gebiet des heutigen Nickenich.

Das Dorf mit 3.700 Einwohnern grenzt an den Laacher See. So sind die ortsbildprägenden Häuser hier typischerweise aus Vulkangestein, aus Basalt, Lava und Tuff. Zu finden sind sie auch im älteren Teil der Plaidter Straße. Dort liegt der Obst- und Blumenhof Müller. Die Landwirte betreiben einen Hofladen, ein Blumengeschäft und vermieten einen früheren Getreidespeicher als Rittersaal für Festlichkeiten. Die Tochter des Hauses will den Hof später einmal weiterführen, der Sohn hat erst einmal andere Pläne. Er will ein Jahr vereisen, in Italien als Guide Touristen bei Fahrradtouren begleiten. Er ist gelernter Zweiradmechaniker, hat seine Ausbildung in einer Fahrrad-Manufaktur quasi vor der Haustür absolviert, im Nickenicher Gewerbegebiet. Es grenzt an die Plaidter Straße.

1/1

Nickenich in Bildern

In Detailansicht öffnen

Unterwegs in der Plaidter Straße ist Matthias Müller gerne, denn von hier geht es mit dem Fahrrad direkt querfeldein weiter. Nach seiner Ausbildung als Zweiradmechaniker möchte er einfach mal die Welt erkunden.

Unterwegs in der Plaidter Straße ist Matthias Müller gerne, denn von hier geht es mit dem Fahrrad direkt querfeldein weiter. Nach seiner Ausbildung als Zweiradmechaniker möchte er einfach mal die Welt erkunden.

Selbst kreativ zu werden und ein Hobby zum Beruf zu machen - das hat Maria Müller gemacht. Im Blumenladen ihrer Mutter gibt sie Kranzworkshops und möchte auch in Zukunft im Familienbetrieb mitarbeiten, denn Nickenich ist ein Ort zum Verweilen.

In seiner Jugend war Hans-Werner Theisen sogar Bundesligafahrer. Vom Profisport leben konnte er nicht. Ein Leben mit Fahrrädern sollte es aber sein, weswegen er seine eigene Firma gründete.

Früher war auf dem Gelände mal ein Schwimmbad, doch nachdem dieses 2010 schließen musste, wurde eine neue Idee umgesetzt: das Baggerado. Baggerspaß für Groß und Klein.

Baggerado Chef Karl-Werner Bierbrauer freut sich, wie gut seine Baggerolympiade angenommen wird.

Die Plaidter Straße führt aus dem Dorf heraus in Richtung Felder und Steinbrüche. Die Ausbeute von Basalt und Lavagestein, die Produktion von Bimssteinen war lange Zeit wichtigste Einnahmequelle des Dorfes. Nickenich wurde in der Nachkriegszeit wohlhabend, konnte 1981 sogar ein eigenes Freizeitbad, das Lavamaar eröffnen. Doch die Zeiten haben sich geändert, das Bad wurde zu teuer, 2010 geschlossen und verkauft. Es ist heute das Baggerado, ein Schulungs- und Erlebniszentrum rund um Bagger und Baumaschinen. So ist alles im Wandel, Nichts bleibt wie es ist, rund um die Plaidter Straße.

Karte Nickenich

Karte Nickenich

aus der Sendung vom

Mo, 1.4.2019 | 18:45 Uhr

SWR Fernsehen RP

Mehr zum Thema im WWW: