Bitte warten...
1/1

Alle Jahre wieder

10 Dinge, auf die wir uns in der Adventszeit freuen

In Detailansicht öffnen

1. Adventskalender
Kindern (und Erwachsenen) versüßt er die Wartezeit bis Heiligabend. Seine Ursprünge reichen ins 19. Jahrhundert zurück. Anfangs handelte es sich oft um Kalenderbilder mit christlichen Motiven oder einzelne Strohhalme, die Tag für Tag in die Krippe gelegt wurden. Heute ist der klassische Adventskalender mit Schokolade gefüllt. Schöner ist es natürlich, wenn er mit kleinen Überraschungen befüllt ist.

1. Adventskalender
Kindern (und Erwachsenen) versüßt er die Wartezeit bis Heiligabend. Seine Ursprünge reichen ins 19. Jahrhundert zurück. Anfangs handelte es sich oft um Kalenderbilder mit christlichen Motiven oder einzelne Strohhalme, die Tag für Tag in die Krippe gelegt wurden. Heute ist der klassische Adventskalender mit Schokolade gefüllt. Schöner ist es natürlich, wenn er mit kleinen Überraschungen befüllt ist.

2. Adventskranz
Ob traditionell mit roten Kerzen auf Tannengrün, rustikale Holzgestecke oder ganz schlicht gehaltene Kerzenhalter aus Metall – seit seiner Erfindung ebenfalls im 19. Jahrhundert vom Theologen Johann Hinrich Wichern haben sich die Erscheinungsformen des ursprünglichen "Kranzes", einem Wagenrad mit vielen Kerzen, stark erweitert.

3. Barbarazweig
Am 4. Dezember, dem Tag der heiligen Barbara, wird ein Zweig in eine Vase mit Wasser gestellt. Spätestens bis zum Heiligabend soll er Blüten treiben. Klassischerweise werden dafür die Zweige von Obstgehölzen, meist Kirsche, oder Forsythiensträuchern genommen, um so in der kargen Winterzeit ein wenig Frühlingsgefühle in die Wohnung zu bringen.

4. Nikolaus
Warum wir am Vorabend des 6. Dezembers ausgerechnet einen sauber geputzten Schuh vor die Tür stellen, darüber gibt es viele Legenden. Die Tradition des Schenkens am Todestag des Heiligen Nikolaus liegt wiederum in dieser Überlieferung begründet: So soll der junge Nikolaus schon vor seiner Zeit als Bischof von Myra einem mittellosen Vater, der seinen drei Töchtern keine Mitgift geben konnte, heimlich drei Goldklumpen durch das Fenster geworfen haben. So hat er die Mädchen angeblich davor bewahrt, als Mägde verkauft zu werden.

5. Wichteln
Geschenke gibt es auch beim "Wichteln". In Skandinavien und Norddeutschland ist der Brauch als "Julklapp" bekannt, die Österreicher nennen ihn "Engerl und Bengerl". Und wo sonst als beim Wichteln kann man ungeliebte oder kuriose Gegenstände einfach weiterverschenken.

6. Plätzchenbacken
Leckere Naschereien dürfen in der Adventszeit ebenfalls nicht fehlen. Klassiker wie der Christstollen, Lebkuchen oder Zimtsterne kann man natürlich auch im Supermarkt kaufen, aber nichts schmeckt so gut wie die selbstgemachten Plätzchen nach Familienrezept. Und Spaß macht das gemeinsame Backen zuhause noch dazu!

7. Typische Adventsdüfte
Auf den Duft von Nelken, Zimt, Sternanis, Mandarinen und Orange kann man sich ebenfalls jedes Jahr aufs Neue freuen. Adventsdüfte steigen einem jedoch nicht nur beim Backen in die Nase. Für viele gehört auch der Geruch von gebrannten Mandeln und einer Tasse Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt zur Vorweihnachtszeit dazu.

8. Basteln und Dekorieren
Außerdem wird zu kaum einer Zeit so viel gebastelt wie in der Adventszeit. Während manche das Basteln in den Wahnsinn treibt, können andere sich nichts Schöneres vorstellen als eine liebevolle Dekoration für die Wohnung oder den Weihnachtsbaum zu entwerfen oder kleine Geschenke für Freunde und Familie zu fabrizieren.

9. Besinnliches Beisammensein
Auch wenn es im Trubel vor Weihnachten manchmal in Vergessenheit gerät, so ist der Advent die Zeit der Besinnung. Jeder hat dabei seine eigene Tradition: Für manche ist es der Besuch von Adventskonzerten oder gemeinsame Singen von Adventsliedern, andere wiederum zelebrieren jeden Sonntagnachmittag einen gemütlichen Adventskaffee mit Freunden und Familie.

10. Weiße Weihnachten
Und natürlich freuen wir uns im Advent auch auf das Weihnachtsfest und darauf, Zeit mit unseren Liebsten zu verbringen. Und wir wünschen sich endlich mal wieder weiße Weihnachten. Denn mit Schnee macht der gemeinsame Spaziergang an den Feiertagen gleich viel mehr Spaß.