Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 29.3.2019 | 18:45 Uhr | SWR Fernsehen BW

Das Beet ruft Tipps für den perfekten Garten

Alles sprießt und blüht, der Frühling ist da. Doch vor welchen Aufgaben stehen Hobbygärtner in diesen Tagen und wie peppe ich meinen Garten nach der kalten Jahreszeit wieder auf?

1. Erde immer gut durchlüften

Durch regelmäßiges Hacken wird die Erde gut durchlüftet. Außerdem sollte diese reich an organischer Masse, wie Kuhmist, altem Laub oder Grasschnitt sein. Dadurch wird das Bodenleben aktiviert und Regenwürmer werden angelockt.

Das Wichtigste an einer guten Erde ist, dass sie locker ist. Damit kann der Boden ausreichend Luft und Wasser führen und gerade Jungpflanzen gefällt das krümelige und fluffige Erdreich. Dieser ist die perfekte Grundlage, um schnell neue Wurzeln zu bilden.

2. Rechtzeitig zurückschneiden

Ob Hand-Heckenschere oder die Akku-Variante, bleibt jedem selbst überlassen. Doch nicht alle Pflanzen mögen es, wenn sie schon im Frühjahr vor der ersten Blüte zurückgeschnitten werden. Spätblühende und winterharte Stauden sollten nach der Blüte im Herbst zurückgeschnitten werden.

Rosen beispielsweise können jedoch guten Gewissens im Frühjahr zurechtgeschnitten werden, damit neues und frisches Holz nachwachsen kann. Außerdem sollten Obstbäume vor Beginn des ersten Austriebs beschnitten werden, damit kein Ausbluten riskiert wird.

3. Lebensraum für Insekten und Würmer erhalten

Auflockern und Aufräumen ist die Devise - dies jedoch nicht zu sorgfältig. Altes Laub schützt beispielsweise vor späten Frösten und ist eine gute Grundlage für Insekten, Würmer und Mikroorganismen.

In diesem Fall nicht zu sauber arbeiten, sondern den kleinsten Tierchen einen sicheren Lebensraum bieten. Viele Zwiebelblumen wie Gladiolen und Lilien können zudem schon vor der Blüte im Sommer eingepflanzt werden. Versorgt mit Kompost, blühen sie dann noch kraftvoller.

aus der Sendung vom

Fr, 29.3.2019 | 18:45 Uhr

SWR Fernsehen BW