Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 28.3.2019 | 22:45 Uhr | SWR Fernsehen

Restitution Bild aus der Gurlitt-Sammlung zurück an die Erben

Der Fall des Kunstsammlers Gurlitt sorgte international für Aufsehen. Nachdem die Sammlung in Zürich, Bonn und Berlin in großen Museumsschauen der Öffentlichkeit präsentiert wurden, ist eines der Gemälde als Raubkunst nach Frankreich restituiert worden. "Portrait de jeune femme assise" (Porträt einer sitzenden jungen Frau) von Thomas Couture gehörte einst einem der berühmtesten Shoah-Opfer Frankreichs, dem 1944 erschossenen jüdischen französischen Minister Georges Mandel.

Rückgabe des Bildes "Portrait de jeune femme assise" (Porträt einer sitzenden jungen Frau) von Thomas Couture an die Erben von Georges Mandel.

Rückgabe des Bildes "Portrait de jeune femme assise" (Porträt einer sitzenden jungen Frau) von Thomas Couture an die Erben von Georges Mandel.

Neben der Enkelin des ermordeten Politikers ist sein Schwiegersohn, Wolfgang Kleinertz, Erbe des nun zurückgegebenen Bildes. Kleinertz ist in Oberkirch geboren und aufgewachsen und ging Anfang der 60er-Jahre als junger Schauspieler nach Paris. Für ihn, obwohl kein Muttersprachler, der Start einer beachtlichen Theater- und Filmkarriere. 1965 heiratete er die Tochter von Georges Mandel.

Memorial de la Shoah
17 Rue Geoffroy l'Asnier
75004 Paris, Frankreich

Damals ein kleiner Skandal in Frankreich: ein Deutscher und Nichtjude ehelicht relativ kurz nach dem Krieg die Tochter eines prominenten französisch-jüdischen NS-Opfers. Das restituierte Gemälde steht nun im Mittelpunkt einer Ausstellung im Memorial de la Shoah in Paris.

aus der Sendung vom

Do, 28.3.2019 | 22:45 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im SWR:

Mehr zum Thema im WWW:

Ariane Binder

Sendezeit

Kunscht!

Donnerstag, 22.45 Uhr, SWR Fernsehen