Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 15.11.2018 | 22:45 Uhr | SWR Fernsehen

Die Wiener Künstlerin Birgit Jürgenssen in der Kunsthalle Tübingen Sex, Schönheit, Rollenspiele

15 Jahre nach ihrem Tod wird die österreichische Künstlerin Birgit Jürgenssen (1949-2003) neu entdeckt. Die Kunsthalle Tübingen zeigt eine große Retrospektive. Bekannt wurde Jürgenssen in den 70er-Jahren mit ihren Arbeiten, die die Rolle der Frau in der Gesellschaft oft absurd überspitzen. Die Hausfrauen-Küchenschürze etwa - eine sperrige Schürze samt Herd, die sich den Körper der Frau fast einverleibt. Doch auf diese feministische Kunst lässt sie sich nicht einschränken. Immer wieder thematisiert sie Körperlichkeit und Identität, meist mithilfe ihres eigenen Körpers.

Ein weiteres Thema - die Verbindung von Mensch und Natur. Dabei wechselte Jürgenssen bewusst immer wieder zwischen Medien und Materialen. So zeigt die Ausstellung 200 Arbeiten - Plastiken, Zeichnungen und Fotografien sowie experimentelle Techniken und Film. Viele von Jürgenssens Themen sind auch heute noch aktuell.

Pressebilder zur Ausstellung Birgit Jürgenssen. Ich bin

Birgit Jürgenssen, Ich möchte hier raus!, 1976