Bitte warten...
Ein Leitpfosten mit einem blauen Reflektor steht an einer Straße

SENDETERMIN Fr, 27.4.2018 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Achtung! So verhindern Sie einen Wildunfall

Thomas Hätty vom ADAC Nordbaden gibt Tipps, wie Sie eine Kollision verhindern und wie Sie sich im Ernstfall verhalten sollten.

5 Dinge, die Sie tun können um einen Wildunfall zu verhindern

  • Bleiben Sie - vor allem in der Zeit zwischen Dämmerung und Morgen -entlang von Feldrändern und an Waldgrenzen wachsam!
  • Rechnen Sie mit mehreren Tieren: wo eins auftaucht, sind in der Regel noch weitere!
  • Nehmen Sie Schilder, die vor Wildwechsel warnen, ernst und reduzieren Sie Ihr Tempo!
  • Tiere niemals mit Fernlicht blenden, das macht die Tiere orientierungslos.
  • Hupen Sie, um das Tier eventuell noch rechtzeitig von der Fahrbahn vertreiben.
Ein totes Wildschwein liegt am Strassenrand.

Nach einem Wildunfall muss man einen Notruf absetzen.

Wildunfall: Das sollten Sie tun, wenn es zur Kollision kommt!

  • Halten Sie das Lenkrad gut fest.
  • Bremsen Sie möglichst stark ab und weichen Sie niemals unkontrolliert aus!
  • Schalten Sie nach einem Zusammenstoß die Warnblinkanlage ein
  • Sichern Sie die Unfallstelle mit Warndreieck ab
  • Ziehen Sie eine Warnweste an
  • Halten Sie Abstand von noch lebenden, verletzten Tieren! Niemals Tiere anfassen. Wildschweine beispielsweise können sehr aggressiv werden, wenn sie noch leben und verletzt sind.
  • Bei Personenschaden zuerst Rettungsdienst 112 anrufen, Erste Hilfe leisten und dann die Polizei unter der Rufnummer 110. Geben Sie Ihre Koordinaten durch. Auf dem Smartphone oder Navigationsgerät können Sie die genauen Koordinaten ablesen.
  • Lassen Sie sich von der Polizei den Wildschaden schriftlich bestätigen, um den Schaden Ihrer Versicherung zu melden.
  • Die Polizei verständigt den zuständigen Jagdpächter, der sich um das Tier kümmert.

Im Studio: Thomas Hätty, ADAC Nordbaden e.V.