Bitte warten...
Fertiges Täschchen

SENDETERMIN Fr, 21.9.2018 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Super praktisch Bunte Täschchen

Dafür findet garantiert jeder Verwendung – kleine Täschchen für Schreibzeug, Handyauflader, Münzen, Kosmetikartikel oder andere Kleinigkeiten sind super praktisch. Umso besser, wenn sie schnell genäht sind und dazu auch noch wunderschön aussehen!

Material

  • Außenstoff: Bunter Baumwollstoff
  • Innenstoff: Jeansstoff (z.B. aus alter Jeans ausschneiden) oder anderer fester Stoff
  • doppelseitig aufbügelbare Vlieseinlage
  • kleines Stück Webband
  • Reißverschluss mit Kunststoff-Spirale oder -Zähnen (Länge: Mini 12-15 cm, Midi 25-30 cm, Maxi 30-35 cm)
  • farblich passendes Nähgarn

Wichtig: Die Stoffe vor dem Nähen waschen, damit das Täschchen später beim Waschen nicht eingeht und der Reißverschluss nicht beult.

Schnittbogen ausdrucken und den gewünschten Schnitt auf festes Papier abpausen oder einfach direkt ausschneiden. In den Schnittvorlagen ist 1 cm Nahtzugabe enthalten.

Tipp: Wenn Sie zwei sehr dünne Baumwollstoffe verwenden, können Sie den Außenstoff vor dem Aufbügeln des Innenstoffes zusätzlich linksseitig mit fester Vlieseinlage verstärken.

So geht´s

1. Vor dem Aufzeichnen der Schnittteile aus dem Außenstoff, dem Innenstoff und der Vlieseinlage je zwei Rechtecke ausschneiden, die rundum etwas größer sind als der Schnitt.

2. Die Vlieseinlage linksseitig auf den Innenstoff aufbügeln. Trägerpapier abziehen und den Innenstoff anschließend auf die linke Stoffseite des Außenstoffs aufbügeln.

3. 2 spiegelgleiche Taschenteile aus diesem „doppelten“ Stoffstück zuschneiden. Bitte beachten: Das Bodenstück ist etwas breiter als der obere Teil des Täschchens, daher Saumkante, Boden und Reißverschlusskante mit Schneiderkreide oder Kreidestift auf den Schnittteilen markieren.

4. Die langen Kanten der Taschenteile mit Zickzackstich versäubern.

5. Den Reißverschluss von rechts an die Kante des ersten Taschenteils heften. Dabei darauf achten, dass die Spirale frei bleibt und dass der Reißverschluss-Beginn 1,2 cm von der Kante entfernt ist. Das Ende des Reißverschlusses darf überstehen. Hilfreich ist hier z.B. ein wasserlöslicher Fixierklebestift.

6. Den Reißverschluss von rechts mit breitem Zickzackstich oder einem Zierstich (hier: Wabenstich) feststeppen. Das geht prima mit einem gewöhnlichen Nähfüßchen, das Sie genau an der Spirale oder den Zähnen entlang laufen lassen. Sie sollten nur darauf achten, dass der Stich die Kante des Reißverschlusses mitumfasst – dafür gegebenenfalls die Stellung der Nähmaschinennadel verändern oder mit dem Füßchen etwas von der Spirale abrücken.

7. Reißverschluss an das zweite Taschenteil heften und mit Zierstich feststeppen.

8. Bodennaht rechts auf rechts legen und steppen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und die Quernähte rechts auf rechts passgenau aufeinanderstecken.

9. Die Quernähte aufeinandersteppen, dabei mehrfach über den Reißverschluss hin und her steppen. Bei einem dickeren RV kann man auch vorsichtig das Handrad vorwärts drehen, um zu vermeiden, dass die Nadel auf die Zähne trifft und abbricht. Die überstehenden Enden des Reißverschlusses abschneiden. Die Nahtzugaben zusammengefasst mit Zickzackstich versäubern und nach unten bügeln.

10. Die Seitennnähte rechts auf rechts legen. Webband passend zuschneiden- so das es glatt liegt und ca. 0,5 cm übersteht und als „Griff“ auf einer oder beiden Seiten zwischen die Lagen legen.

11. Seitennähte aufeinandersteppen und die Nahtzugaben zusammengefasst mit Zickzackstich versäubern.

12. Täschchen auf rechts wenden.

1/1

Schritt für Schritt zum Täschchen

In Detailansicht öffnen

Vor dem Aufzeichnen der Schnittteile aus dem Außenstoff, dem Innenstoff und der Vlieseinlage je zwei Rechtecke ausschneiden, die rundum etwas größer sind als der Schnitt.

Vor dem Aufzeichnen der Schnittteile aus dem Außenstoff, dem Innenstoff und der Vlieseinlage je zwei Rechtecke ausschneiden, die rundum etwas größer sind als der Schnitt.

Die Vlieseinlage linksseitig auf den Innenstoff aufbügeln.

Trägerpapier abziehen und den Innenstoff anschließend auf die linke Stoffseite des Außenstoffs aufbügeln.

2 spiegelgleiche Taschenteile aus diesem „doppelten“ Stoffstück zuschneiden. Bitte beachten: Das Bodenstück ist etwas breiter als der obere Teil des Täschchens, daher Saumkante Boden und Reißverschlusskante mit Schneiderkreide oder Kreidestift auf den Schnittteilen markieren.

Die langen Kanten der Taschenteile mit Zickzackstich versäubern.

Den Reißverschluss von rechts an die Kante des ersten Taschenteils heften.

Dabei darauf achten, dass die Spirale frei bleibt und dass der Reißverschluss am Beginn 1,2 cm von der Kante entfernt ist. Das Ende des Reißverschlusses darf überstehen.

Hilfreich ist hier z.B. ein wasserlöslicher Fixierklebestift.

Den Reißverschluss von rechts mit breitem Zickzackstich oder einem Zierstich (hier: Wabenstich) feststeppen. Das geht prima mit einem gewöhnlichen Nähfüßchen, das Sie genau an der Spirale oder den Zähnen entlang laufen lassen. Sie sollten nur darauf achten, dass der Stich die Kante des RV mitumfasst – dafür gegebenenfalls die Stellung der Nähmaschinennadel verändern oder mit dem Füßchen etwas von der Spirale abrücken.

Reißverschluss an das zweite Taschenteil heften...

... und mit Zierstich feststeppen.

Bodennaht rechts auf rechts legen und steppen.

Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und die Quernähte rechts auf rechts passgenau aufeinanderstecken.

Die Quernähte aufeinandersteppen, dabei mehrfach über den Reißverschluss hin und her steppen.

Bei einem dickeren Reißverschluss kann man auch vorsichtig das Handrad vorwärts drehen, um zu vermeiden, dass die Nadel auf die Zähne trifft und abbricht. Die überstehenden Enden des Reißverschlusses abschneiden. Die Nahtzugaben zusammengefasst mit Zickzackstich versäubern und nach unten bügeln.

Die Seitennähte rechts auf rechts legen. Webband passend zuschneiden - so dass es glatt liegt und ca. 0,5 cm übersteht und als „Griff“ auf einer oder beiden Seiten zwischen die Lagen legen.

Seitennähte aufeinandersteppen und die Nahtzugaben zusammengefasst mit Zickzackstich versäubern.

Täschchen auf rechts wenden.

Im Studio: Laura Wilhelm, Textildesignerin und Nähbuchautorin