Bitte warten...
Mixer mit Früchten und Nüssen

SENDETERMIN Mi, 26.6.2019 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Wie von Zauberhand Tipps für den Einsatz von Standmixern

Mixen, pürieren, crushen - tolle Smoothies, Suppen, Soßen oder Babybrei selbst hergestellt. Braucht es dazu einen Standmixer oder genügt ein Stabmixer?

Standmixer sind vielseitig einsatzbare Haushaltgeräte und im Aufbau ziemlich ähnlich: Auf einen Motorblock wird ein Mixbecher aus Glas oder Kunststoff aufgesetzt.

Funktion von Standmixern:

Feste Zutaten wie Obst und Gemüse werden zusammen mit Flüssigkeit, oder wer es gerne sehr kalt mag, mit Eiswürfeln in den Mixbecher gefüllt und eingeschaltet. Die rotierenden Messer zerkleinern die Masse und schieben sie am Rand des Mixbechers nach oben. Von dort fällt sie zurück in die rotierenden Messer. Werden kleine Mengen zerkleinert oder ohne Flüssigkeit gearbeitet, so bleibt das Mixgut gerne am Becherrand hängen und muss bei ausgeschaltetem Motor mit dem Stampfer gelöst und zurück in die Bechermitte befördert werden.

Tipps für den Einsatz:

  • Setzen Sie immer den Deckel auf - leider lassen sich die Geräte auch ohne Deckel einschalten.
  • Füllen Sie den Behälter bei schäumenden Flüssigkeiten nicht ganz voll, sonst läuft er über.
  • Grundsätzlich gilt: Niedrige Drehzahl für weiche Früchte, Milchshakes und weiches Gemüse und je härter die Zutaten umso höher die Drehzahl.
  • Geräte mit "Pulse-Funktion" ermöglichen stoßweises arbeiten mit hohen Geschwindigkeiten. Das eignet sich besonders für das Crushen von Eis oder zerkleinern von harten Lebensmitteln wie Nüsse oder Samen.
  • Mit einem Hochleistungsmixer benötigen Sie nur 30-60 Sekunden für cremige Smoothies, mit einem Haushaltsmixer kann es schon mal etwas länger dauern.
  • Mixen Sie Ihre Smoothies möglichst frisch kurz vor dem Verzehr. Zwar halten sie sich auch zwei Tage im Kühlschrank, verlieren dann aber Vitamine.
  • Fügen Sie mehr oder weniger Flüssigkeit hinzu, je nachdem wie dickflüssig Sie das Mixgut mögen - je mehr Flüssigkeit, umso leichter lässt sich die Masse mixen.
  • Ein guter Smoothie sollte eine cremige Konsistenz erreichen, aber nicht so lange bearbeitet werden, bis sich die Masse erwärmt.

Reinigen der Teile:

Füllen Sie warmes Wasser und Spülmittel in den Behälter und betätigen Sie die Pulse-Funktion. Abnehmbare Teile können in die Spülmaschine. Achten Sie besonders auf die Messer. Wenn die Klinge von Hand zu spülen ist, seien Sie besonders vorsichtig.

Tipps für die Anschaffung:

Ein Standmixer ist dann sinnvoll, wenn Sie auch den Platz in Ihrer Küche haben, um ihn dauerhaft auf der Arbeitsfläche stehen zu lassen, denn die Geräte sind schwer. Sie wiegen zwischen drei und knapp sechs Kilogramm.

Überlegen Sie, wofür Sie das Gerät einsetzen wollen: Möchten Sie hauptsächlich Mixgetränke und Smoothies zubereiten, so arbeitet ein Gerät mit 700 - 1200 Watt in der Preisklasse von 80 bis 170 Euro ganz ordentlich. Möchten Sie aber gerne regelmäßig Eiswürfel zerkleinern und vorwiegend grüne Smoothies zubereiten sowie Suppen, Soßen, Cremes und Babynahrung selber herstellen, so lohnt die Anschaffung eines robusten Gerätes mit einer starken Motorleistung.

Im Studio: Bärbel Neher, Netzwerk Haushalt