Bitte warten...
Gartenbank aus Holz

SENDETERMIN Mi, 13.5.2020 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Gartenmöbel pflegen Was tun bei vergrauten Holzmöbeln?

Endlich wieder gemütlich draußen im Garten sitzen - wie schön. Doch wie bekomme ich meine vergrauten Holzmöbel für den Garten wieder in den ursprünglichen Zustand? So geht´s:

1. Gartenmöbel abschleifen

Schleifen Sie mit einem Band- oder Schwingschleifer oder mit der Hand die oberste Patinaschicht ab. Achten Sie auf geeignete Körnung. Verwenden Sie eine Körnung, die nicht zu grob ist, sonst wird die Oberfläche unregelmäßig und wirkt nachher eher stumpf. Geeignetes Schleifpapier oder Schleifschwämme, lassen sich in jedem Baumarkt finden. Beim Schleifen sollten Sie darauf achten, mit nur leichtem Druck regelmäßig die Holzoberfläche entlangzufahren. Die Schleifrichtung sollt dabei immer die natürliche Holzmaserung entlang verlaufen. Tragen Sie zum Schutz der Atemwege eine Staubmaske (Baumarkt).

2. Schleifstaub entfernen

Saugen Sie den Staub ab und entfernen Sie Reste mit einem trockenen, weichen Tuch. Gut geeignet sind hier Mikrofasertücher, weil sie den Staub besonders gut binden. Vermeiden Sie Feuchtigkeit, denn sie dringt in das Holz ein und verhindert so das gleichmäßige Einziehen des Öls.

3. Öl auftragen

Nun folgt das eigentliche Ölen oder Lasieren. Hierzu verwendet man einen weichen und flachen Pinsel oder/und ein Baumwolltuch.
Schütteln oder rühren Sie die Lasur oder das Öl gründlich auf. Tragen Sie eine dünne Schicht auf und arbeiten Sie immer in eine Richtung, damit sich das Öl gleichmäßig verteilen kann. Entfernen Sie überschüssiges Öl mit einem saugfähigen Tuch und reiben Sie gleichzeitig mit leichtem Druck über die Fläche. Frisch geölte Möbel sollten an einem möglichst geschützten Ort für ein paar Stunden nachtrocknen.

So haben Sie lange Freude an Ihrer Anschaffung:

  • Bewahren Sie Ihre Auflagen im Haus oder in einer entsprechenden Tasche oder Box auf, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Intensive, lange Sonneneinstrahlung lassen sie schneller ausbleichen.
  • Lagern Sie die Möbel unter einer atmungsaktiven Schutzhülle, damit keine Staunässe entsteht. Schimmelbildung könnte die Folge sein.
  • Hohe Luftfeuchtigkeit in der Nacht lässt die Auflagen feucht werden und kann Schimmelbildung begünstigen. Setzen Sie sich auch deshalb nicht in feuchter Badekleidung auf Ihr Polster.
  • Hochwertige Bezüge sind in der Regel werksseitig mit einem Fleckschutz ausgerüstet, der das schnelle Eindringen von Flüssigkeiten vermindert und so die Verschmutzung reduziert. Einen Fleckschutz können Sie auch nachträglich aufsprühen. Dadurch verliert die Oberfläche aber an Atmungsaktivität. Tipp: Prüfen Sie die Polster an einer verdeckten Stelle immer auf Farbechtheit bevor Sie die ganze Fläche einsprühen und bedenken Sie, dass es eine chemische Substanz ist, die Sie aufbringen.

Im Garten: Bärbel Neher, Netzwerk Haushalt