Bitte warten...
Reife Trauben hängen in einem Weinberg.

SENDETERMIN Mo, 26.8.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Iss Deinen Garten Tafeltrauben - eine attraktive Sortenauswahl

Leckere Tafeltrauben aus dem eigenen Garten - das ist gar nicht schwer, zumindest im milden Klima entlang des Rheins. Werner Ollig von der Gartenakademie Rheinland-Pfalz mit Sorten- und Pflegetipps.

Um eigene Trauben ernten zu können, muss man nur welche anpflanzen. Vor dem Pflanzen sollten Sie sich natürlich überlegen, welche Sorte für Ihre Region die geeignete ist. Falls Sie nicht vom Weinbauklima verwöhnt sind, nehmen Sie frühe bis mittelfrühe Sorten. Pflanzen Sie die Rebe in ein 30x30 cm großes und 50 cm tiefes Erdloch an einem geschützten, sonnigen Plätzchen an der Hauswand oder Gartenmauer.

Frühe Sorten:

Lina: weiße, kernlose Tafeltraube, die Anfang bis Ende September reif ist. Frosthart und recht resistent gegen Pilze. Vom Geschmack ist diese Traube angenehm und süß.

Nero: dunkelblaue, sehr schöne Traube aus ungarischer Züchtung, die sich auch für Saft eignet. Knackige, sehr schmackhafte Frucht. Erntezeit ist von Ende August bis Mitte September. Mittlere bis gute Resistenz gegen Echten und Falschen Mehltau.

Lilla: Große, helle Traube mit fruchtig-feinem Geschmack. Knackige Frucht. Erntezeit von Ende August bis Mitte September. Widerstandsfähig gegen Pilzerkrankungen und frosthart.

Die klassischen Tafeltrauben, die widerstandsfähig gegen Krankheiten sind:

"Birstaler Muscat": weiße Traube mit feinem Muskatgeschmack, die man von Ende August bis September erntet. Frosthart und resistent gegen Falschen Mehltau.
"Palatina": weiße Traube mit sehr fruchtigem Geschmack. Kurze Erntezeit zwischen Ende August und Anfang September. Wächst stark. Recht resistent gegen Echten Mehltau.
"Muskat Bleu": blaue Traube mit angenehm würzigem Geschmack. Reifezeit von Ende August bis Mitte September. Resistent gegen Echten und Falschen Mehltau und frosthart.

Besondere Sorten:

Tafeltraube "Philipp" – dunkle Traube, die igelförmig spitz abstehen und dadurch besonders dekorativ ist. Fruchtig, knackiger Geschmack. Reifezeit: Mitte September bis Anfang Oktober. Stark wüchsig und daher besonders als Hausrebe geeignet. Gute Resistenz gegen Echten und Falschen Mehltau. Frosthart.

Tafeltraube "Katharina": optisch interessante, rosé-farbene Traube. Wohlgeformte Früchte mit fruchtig-süßem Geschmack, mit erfrischender Säure. Erntezeit zwischen Ende September und Ende Oktober. Gute Resistenz gegen Echten und Falschen Mehltau und frosthart.

Tipp: Wer seine Trauben nicht mit Wespen teilen möchte, der kann Gaze-Säckchen, wie es sie im Bastelbedarf gibt, um die Trüschel binden. So können die Trauben in Ruhe am Stock reifen, ohne angefressen zu werden.

Weitere Pflegemaßnahmen im Sommer:

Zwischen Juni und August sollten Sie sich um Laubarbeiten kümmern. Binden Sie die Triebe fest und entfernen Sie einige Blätter. So fördern Sie die Durchlüftung und meiden Pilze. Außerdem sollten Sie Ihre Rebe von zu vielen Beeren befreien, denn dadurch erhalten die restlichen Trauben mehr Kraft und Aroma!

Im Studio: Werner Ollig, Leiter der Gartenakademie Rheinland-Pfalz