Bitte warten...
Bunte, blühende Taglilienpracht.

SENDETERMIN Do, 11.4.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Frühling im Hochbeet Rhabarber und Taglilien bepflanzen

"Garten für Faule" – so heißt das Motto, mit dem wir uns in dieser Gartensaison beschäftigen. Wir wollen Ihnen Tipps geben, wie Sie mit relativ wenig Aufwand einen schönen Garten haben können. Und was könnte da besser passen als ein Hochbeet?

Hochbeet aus Holz

Hochbeete sind praktisch und rückenschonend.

Seit einigen Jahren liegen die Pflanzbehälter, die ein bisschen wie längliche Kisten aussehen, wieder voll im Trend und das ist kein Wunder, denn Hochbeete sind praktisch, rückenschonend und die Pflanzen gedeihen hier besonders gut, weil sie von unten her ständig mit Wärme versorgt werden.

Optimal nutzen Sie Ihr Hochbeet, wenn Sie es mit einer Mischung aus Zier- und Nutzpflanzen bepflanzen. So wird es zum optischen Highlight im Garten, liefert aber gleichzeitig auch Leckeres für die Küche. Unser Pflanztipp fürs Hochbeet daher: Rhabarber und Taglilien.

Rhabarber einmal pflanzen – den ganzen Sommer über genießen

Rhabarber im Korb

Neue Züchtungen bringen optimalen Ertrag bei minimalem Aufwand.

Optimalen Ertrag bei minimalem Aufwand machen neue Züchtungen möglich, die schon früh im Jahr austreiben und über die gesamte Sommerzeit hinweg immer wieder neue Stiele ausbilden. So können Sie die fein-säuerlichen Stängel nicht nur einmal, sondern über viele Monate hinweg immer wieder ernten. Noch ein Vorteil: Diese Sorten bilden geringere Mengen an Oxalsäure aus als andere Sorten und verursachen somit weniger das typische pelzige Gefühl auf den Zähnen.

Taglilien – pflegeleichte Blütenpracht

Blütenpracht der Taglilie.

Ein Blütenmeer aus Taglilien.

Taglilien machen jeden Garten im Handumdrehen zum Blütentraum. Es gibt sie in unzähligen Höhen, Größen und Farben. Ihre Blüte ist beeindruckend und üppig, das Farbspektrum riesig. Und das Beste daran: Man muss kaum etwas für diese Pracht tun, außer natürlich, sie rechtzeitig im Frühjahr einzupflanzen. Taglilien sind genügsam und pflegeleicht. Sie lieben die Sonne, akzeptieren häufig aber auch den Halbschatten, brauchen selten Dünger, müssen fast nie geteilt werden, sind robust und langlebig. Perfekt für alle, die wenig Zeit haben und sich trotzdem (oder gerade deshalb!) nach einer bunten Gartenoase sehnen.

Im Garten: Heike Boomgaarden, Gartenbauingenieurin