Bitte warten...
Fertige Windlichter

SENDETERMIN Fr, 26.6.2020 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Deko für Garten und Balkon Sommerliche Windlichter

Die Freiluftsaison ist voll im Gange. Diese Windlichter sorgen für romantischen Kerzenschein in lauen Sommernächten.

Material für Strukturpaste

  • 1 gehäufter EL Sand
  • 1 EL Holzleim
  • 1 EL Farbe (z.B. Acrylfarbe, Bastelfarbe, Wandfarbe, Voll- und Abtönfarbe)
  • 1 gehäufter TL Speisestärke
  • kleine Schale
  • Holzspatel oder Künstlerspachtel
  • feiner Sieb

zusätzlich für Relief-Modelliermasse

  • ca. 1 TL gesiebter Sand
  • ca. 3 TL Speisestärke
  • ggf. Prospekthülle

zusätzlich für Windlichter

  • Glaskonserve (für Windlicht mit Strukturpaste unbedingt ein Glas mit geraden Wänden)
  • dickes Garn
  • Wattestäbchen
  • ggf. Schablone mit gewünschtem Motiv
  • ggf. Klebeband
  • ggf. passende Farbe zum Schattieren
  • ggf. Schwämmchen oder Pinsel

Strukturpaste und Relief-Modelliermasse selber machen

1. Zunächst muss der Sand gesiebt werden, um gröbere Partikel wie Steine oder Muschelkalk zu entfernen. Je feiner der Sand ist, desto besser lassen sich die Strukturpaste oder die Relief-Modelliermasse später verarbeiten. Anschließend einen gehäuften Esslöffel Sand, einen Esslöffel Farbe und einen Esslöffel Holzleim in der Schale miteinander vermengen.

2. Sobald eine glatte Masse entstanden ist, wird noch ein Teelöffel Speisestärke untergerührt. Die Speisestärke dient als Füllstoff und macht die Paste schön cremig. Damit ist die Strukturpaste auch schon fertig. Sie ist jetzt direkt einsatzbereit oder kann zur Relief-Modelliermasse weiterverarbeitet werden. Dazu einfach den nächsten beiden Schritten folgen.

3. Für eine geschmeidige Relief-Modelliermasse werden nun nochmals etwa ein Teelöffel gesiebter Sand und drei Teelöffel Speisestärke in die Strukturpaste eingearbeitet. Mit dieser Masse können dann plastische Motive modelliert und auf dem Windlicht aufgebracht werden – ganz ohne Schablone.

4. Die Masse gut durchkneten, bis sie eine Konsistenz hat, die an Salzteig erinnert. Sollte die Masse zu trocken sein und bröseln, noch etwas Holzleim zugeben und einkneten. Wenn die Masse an den Fingern klebt, noch etwas Speisestärke zugeben. Die Masse lässt sich übrigens später gut mit Wasser und Seife von den Händen wieder abwaschen. Wer mag, kann aber auch Einmalhandschuhe anziehen.

1/1

Schritt für Schritt zu Strukturpaste und Relief-Modelliermasse

In Detailansicht öffnen

Einen gehäuften Esslöffel feinen Sand, einen Esslöffel Farbe und einen Esslöffel Holzleim in der Schale miteinander vermengen.

Einen gehäuften Esslöffel feinen Sand, einen Esslöffel Farbe und einen Esslöffel Holzleim in der Schale miteinander vermengen.

Sobald eine glatte Masse entstanden ist, wird noch ein Teelöffel Speisestärke untergerührt.

Für eine geschmeidige Relief-Modelliermasse werden nun nochmals etwa ein Teelöffel gesiebter Sand und drei Teelöffel Speisestärke in die Strukturpaste eingearbeitet. Mit dieser Masse können dann plastische Motive modelliert und auf dem Windlicht aufgebracht werden – ganz ohne Schablone.

Die Masse gut durchkneten, bis sie eine Konsistenz hat, die an Salzteig erinnert. Sollte die Masse zu trocken sein und bröseln, noch etwas Holzleim zugeben und einkneten. Wenn die Masse an den Fingern klebt, noch etwas Speisestärke zugeben.

Tipp
Als Farbe kann jede Farbe auf Wasserbasis verwendet werden. Da Acrylfarbe nach dem Trocknen wasserfest ist, verleiht sie der Strukturpaste eine noch größere Beständigkeit und Haftung. Die Gläser können anschließend sogar problemlos mit Hand gespült werden.

Windlicht mit Strukturpaste

1. Die gewünschte Schablone am sauberen Glas anlegen und ggf. mit Klebeband fixieren. Dann die Strukturpaste mit dem Spatel oder Spachtel auftragen und gleichmäßig über dem gesamten Motiv verstreichen. Am besten das Motiv einmal gegen das Licht halten und überprüfen, ob die Paste überall das Motiv bedeckt.

2. Die Schablone entfernen, solange die Strukturpaste noch frisch ist. Unsaubere Ränder können sofort mit einem Wattestäbchen nachgebessert werden. Danach die Strukturpaste am besten über Nacht trocknen lassen. Den Farbschleier mit einem feuchten Tuch abwischen und zum Abschluss das Garn oben um das Glas wickeln, um den Schraubverschluss zu verdecken.

Windlicht mit Relief-Modelliermasse

1. Mit der Modelliermasse können in der Hand dünne Stränge und kleine Kugeln vorgeformt und dann auf dem Glas als Ranken und Blätter angedrückt und ausgeformt werden. Oder das gewünschte Motiv, hier eine Feder, wird auf einer Prospekthülle vorgeformt und dann auf dem Glas aufgedrückt und vollständig ausgeformt.

2. Das Motiv am besten über Nacht trocknen lassen. Nach dem Trocknen den Farbschleier auf dem Glas mit einem feuchten Wattestäbchen oder Tuch entfernen. Zum Abschluss das Garn oben um das Glas wickeln, um den Schraubverschluss zu verdecken.

Weitere Tipps

Eine Schablone kann auch ganz einfach selbst gemacht werden. Dazu das gewünschte Motiv auf Papier anzeichnen oder ausdrucken, mit Klebefilm auf einer selbstklebenden Folie fixieren und die einzelnen Motivteile durch die Vorlage hindurch auf einer geeigneten Unterlage mit dem Bastelmesser ausschneiden. Fertig!

Die Relief-Modelliermasse muss immer frisch aufgeknetet und dann zügig verarbeitet werden. Die Oberfläche darf nicht angetrocknet sein. Damit die Teile gut auf dem Glas haften, die Teile immer mit leichtem Druck auf dem Glas anpressen oder die Unterseite vor dem Aufbringen etwas anfeuchten.

Die Ränder des Motivs können nach dem Trocknen noch mit weißer oder brauner Farbe betont werden. Auch Metalliceffekte in Gold, Kupfer oder Silber sehen sehr schön aus. Einfach etwas Farbe im gewünschten Farbton mit etwas Wasser verdünnen und vorsichtig mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen auftragen. Dadurch wird der 3D-Effekt der Strukturpaste verstärkt. Nach dem Trocknen den Farbschleier auf dem Glas einfach mit einem feuchten Tuch oder mit einem Wattestäbchen abwischen.

Die Strukturpaste und die Relief-Modelliermasse haften nicht nur auf Glas. Auch Blumenübertöpfe, Vasen, Flaschen, Holzkisten oder Pappschachteln können damit verziert werden. Bei saugenden Untergründen die Modelliermasse vor dem Aufbringen unbedingt auf der Unterseite mit einem Pinsel anfeuchten.

Eine Idee von Designerin Susanne Pypke