Bitte warten...
3 Leute beim Bergsteigen

SENDETERMIN Mi, 8.8.2018 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Für jedes Alter So hält Bergsteigen fit!

Wer denkt Bergsteigen können nur die Jüngeren, der täuscht sich. Helmut Reinhard vom Deutschen Alpenverein gibt wichtige Tipps!

Was ist der Unterschied, wenn man im Alter bergsteigt?

Wichtig ist Spaß an der Sache zu haben. Passen Sie ihr Tempo dem Körper an. Bergsteigen kann auch mental fit halten. Genießen Sie die schönen Blumenwiesen und herrlichen Gipfelblicke.

Auf was muss man besonders beim Bergsteigen im Alter achten?

  • Vorbereitung ist sehr wichtig: Gutes Ausdauertraining, z. B. Walking, Joggen und Radfahren
  • für Neu- oder Wiedereinsteiger ist eine ärztliche Kontrolle von Herz und Kreislauf vor der Tour wichtig
  • gelenkschonende Touren wählen, z. B. flache Anstiege, Abfahrt mit der Seilbahn
  • bei der Tourenplanung großzügige Zeit- und Sicherheitsreserven beachten
  • das Wetter beachten
  • Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • nur geringere Belastung am ersten Tag des Bergsteigens, danach nur langsame Steigerung
  • regelmäßig Pausen mit Flüssigkeitszufuhr
  • regelmäßig in sich hören: Bekomme ich noch genügend Luft ist mein Puls und Herzschlag noch in Ordnung?
  • altersgerechte Steigleistung: zwischen 500 und 700 m am Tag
  • bewusstes und koordiniertes Gehen. Das heißt zum Schauen, Plaudern oder um die Karte zu studieren einfach stehen bleiben

Wer sollte nicht mehr Bergsteigen?

Wenn Probleme mit den Gelenken auf Dauer Schmerzen verursachen oder nach einer Tour die Erholungsphase zu lange dauert sollte auf Bergsteigen verzichtet werden. Risikofaktoren sind ein absolutes No-Go in den Bergen. Personen mit einem vorangegangenen Herzinfarkt, unbehandeltem Bluthochdruck, Herzgefäßerkrankungen, einem zu hoher Blutcholesterinspiegel oder Diabetiker sollten die Berge meiden!

Ganz wichtig! Vorher einmal vom Hausarzt durchchecken lassen

Die richtige Ausrüstung

  • Funktionswäsche - da sie jeden Abend gewaschen werden kann
  • Regen- und Kälteschutz
  • Stöcke
  • Bergschuhe - darauf achten, dass sie stabil sind, den Knöchel umschließen und ein gute Sohle haben. Wichtig: die Schuhe vorher "einlaufen"
  • der Rucksack sollte nicht zu schwer werden

Experte im Studio: Helmut Reinhard vom Deutschen Alpenverein