Bitte warten...
Fertig ist der Sitzpouf!

SENDETERMIN Fr, 4.10.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Farbenfrohes Sitzmöbel Sitzpouf nähen

Ein Sitzpouf ist nicht nur zum Sitzen da: man kann ihn auch perfekt dazu nutzen, die Füße hochzulegen oder ein Tablett darauf abzustellen - dann wird ein Tischchen daraus!

Größe

Höhe 30 cm , Durchmesser 46 cm

Material

  • Stoff 1 für Seitenteil: 32 cm x 146 cm
  • Stoff 2 für Ober- und Unterseite und Tasche: 60 cm x 150 cm
  • Optional: Volumenvlies 50 cm x 50 cm (für die Oberseite)
  • Paspelvlies zum Einbügeln 2 x 144 cm
  • farblich passendes Schrägband 2 x 147 cm
  • farblich passender Bettwäsche- Reißverschluss, Meterware: 48 cm (alternativ geht auch ein normaler RV, das überstehende Ende nach dem Einnähen einfach abschneiden)
  • farblich passendes Nähgarn
  • Reißverschlussfüßchen für die Nähmaschine

Füllung

Wenn Sie einen sehr weichen Sitzpouf wollen, dann können Sie die Hülle mit mehreren Kisseninletts ausstopfen. Für einen festeren Sitzpouf sollten Sie ein Inlett mit Füllgranulat (z.B. Styroporkügelchen) wählen. Diese Art Inletts gibt es ebenfalls zu kaufen, Sie können aber auch selber Inletts nähen, die Sie mit Styroporgranulat füllen.

Füllkissen mit Styroporgranulat selber nähen

Hierfür benötigen Sie ca. 50-60 Liter Styroporgranulat (3-5mm) und zwei alte Kissenbezüge 80 x 80 cm. Den ersten Kissenbezug mit der Hälfte der Kügelchen befüllen und unterhalb der Knopfleiste mit einer Steppnaht schließen. Das Inlett in die Sitzpoufhülle stecken. Den zweiten Kissenbezug mit ca.3/4 der restlichen Kügelchen befüllen, mit einer Schnur zusammenbinden und ausprobieren, ob die Füllung ausreicht. Der Sitzpouf sollte sehr fest gestopft sein, da die Füllung später etwas nachgibt. Auch den zweiten Kissenbezug mit einer Steppnaht schließen und in den Sitzpouf stopfen. Die restliche Füllung bewahren Sie am Besten auf für den Fall, dass Sie irgendwann nachfüllen müssen.

Das Paspelband können Sie selber aus Paspelvlies und fertig gekauftem Schrägband (mind. 3 cm breit) herstellen:
1. Schrägband zur Hälfte bügeln
2. Schrägband um das Paspelvlies legen und feststecken
3. Das Schrägband schrittweise mit leichtem Druck festbügeln, dabei nicht schieben und nicht über den Kern bügeln.

Das Schrägband können Sie auch selber aus einem farblich passenden Stoff zuschneiden, hier ist allerdings der Verschnitt beim Stoff recht hoch, da das Band im 45 Grad Winkel zum Fadenlauf zugeschnitten werden sollte, damit es dehnbar ist. Im Fachhandel gibt es auch fertiges Paspelband in vielen Farben zu kaufen - und wer kein Paspelband einnähen möchte, lässt es einfach weg!

Schnittteile

  • Seitenteil: 32 cm x 146 cm
  • Oberseite: Kreis mit 48 cm Durchmesser
  • Unterseite: Halbkreis 1 mit 24 cm Radius und 1 cm Nahtzugabe an der geraden Kante Halbkreis 2 mit 24 cm Radius und 6 cm Nahtzugabe an der geraden Kante
  • Tasche: 30 cm x 47 cm
  • Volumenvlies: Kreis mit 48 cm Durchmesser

Nahtzugaben 1 cm sind hier in den Maßen bereits enthalten, nur an den Halbkreisen muss an der geraden Kante die oben genannte Nahtzugabe noch zugegeben werden. Den Kreis können Sie mit Hilfe eines großen runden Tabletts anzeichnen oder Sie nehmen einen Markierstift, binden einen Faden daran, messen 24 cm ab und fixieren diese Stelle des Fadens mit einer Stecknadel am Stoff. So können Sie ebenfalls einen perfekten Kreis zeichnen!

So geht's

1. Alle Schnittteile zuschneiden.

2. Die geraden Kanten der Halbkreise mit Zickzackstich versäubern. Nun auf den schmaleren Kreis (an die versäuberte Kante) den Reißverschluss mit der Oberseite nach unten feststecken und mit dem Reißverschlussfüßchen feststeppen. Den Stoff umschlagen, die Kante sauber bügeln und den Reißverschluss von rechts nochmals knapp entlang der Kante feststeppen.

3. Den schmaleren Halbkreis rechts auf rechts auf den breiteren legen und den Reißverschluss entlang der Kante feststecken. Den Reißverschluss feststeppen.

4. Eine Falte über den eingenähten Reißverschluss legen, so dass das Kreismaß von 48 cm wieder stimmt. Die Falte erst von rechts feststecken, dann von links entlang des Reißverschlusses. Den Reißverschluss nochmals von links feststeppen, die Falte wird so fixiert. Die offenen Kanten der Falte seitlich innerhalb der Nahtzugabe ebenfalls mit einer kleinen Steppnaht fixieren.

5. Auf die linke Stoffseite des Kreises Volumenvlies aufbügeln und mit Diagonalnähten feststeppen.

6. Das Paspelvlies (2 x 144 cm zuschneiden) nach Herstellerangabe in die Schrägbänder 2 x 146 cm einbügeln, dabei das Paspelvlies an beiden Enden auf einer Strecke von 5 cm noch nicht fixieren. Die kurzen Kanten des Schrägbandes rechts auf rechts aufeinandersteppen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und die Enden vom Paspelvlies aneinanderlegen, stecken und bügeln.

7. Die Paspelbänder kantenbündig auf die rechten Stoffseiten der beiden Kreise stecken und mit dem Reißverschlussfüßchen entlang der Kante feststeppen.

8. Am Taschenteil an der oberen Kante 1 cm Nahtzugabe auf links umbügeln. Dann die Kante 3 cm umklappen, bügeln und seitlich in 1 cm Abstand von der Kante feststeppen. Die oberen Ecken schräg abschneiden. Die restlichen Kanten 1 cm auf links bügeln. Die obere Kante doppelt feststeppen. Die Tasche mittig auf dem Seitenteil festheften (3 cm von der unteren Kante) und feststeppen. Die Tasche nach Belieben mit 1-2 weiteren vertikalen Nähten unterteilen.

9. Die kurzen Kanten des Seitenteils mit Zickzackstich versäubern und rechts auf rechts aufeinandersteppen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

10. Am Seitenteil und am Kreis Viertelstrecken abmessen und das Seitenteil mit Hilfe dieser Markierungen rechts auf rechts auf den oberen Kreis (Sitzfläche) stecken oder klammern. Achten Sie darauf, dass die Öffnung der Tasche in Richtung des Kreises zeigt! Mit dem Reißverschlussfüßchen möglichst nahe an der Wulst des Paspelbandes rundum steppen und die Kante mit Zickzackstich versäubern.

11. Den Reißverschluss am Boden ein Stück öffnen und das Seitenteil wie oben beschrieben auf den Boden stecken, feststeppen und versäubern. Die Hülle auf rechts wenden und mit den Inletts füllen.

12. Fertig ist der Sitzpouf!

1/1

Schritt für Schritt zum Sitzpouf

In Detailansicht öffnen

Material: Stoff 1 für Seitenteil: 32 cm x 146 cm, Stoff 2 für Ober- und Unterseite und Tasche: 60 cm x 150 cm, Optional: Volumenvlies 50 cm x 50 cm (für die Oberseite), Paspelvlies zum Einbügeln 2 x 144 cm, farblich passendes Schrägband 2 x 147 cm, farblich passender Bettwäsche- Reißverschluss, Meterware: 48 cm (alternativ geht auch ein normaler RV, das überstehende Ende nach dem Einnähen einfach abschneiden), farblich passendes Nähgarn, Reißverschlussfüßchen für die Nähmaschine

Material: Stoff 1 für Seitenteil: 32 cm x 146 cm, Stoff 2 für Ober- und Unterseite und Tasche: 60 cm x 150 cm, Optional: Volumenvlies 50 cm x 50 cm (für die Oberseite), Paspelvlies zum Einbügeln 2 x 144 cm, farblich passendes Schrägband 2 x 147 cm, farblich passender Bettwäsche- Reißverschluss, Meterware: 48 cm (alternativ geht auch ein normaler RV, das überstehende Ende nach dem Einnähen einfach abschneiden), farblich passendes Nähgarn, Reißverschlussfüßchen für die Nähmaschine

Schrägband zur Hälfte bügeln.

Schrägband um das Paspelvlies legen und feststecken.

Das Schrägband schrittweise mit leichtem Druck festbügeln, dabei nicht schieben und nicht über den Kern bügeln.

Alle Schnittteile zuschneiden.

Die geraden Kanten der Halbkreise mit Zickzackstich versäubern. Nun auf den schmaleren Kreis (an die versäuberte Kante) den Reißverschluss mit der Oberseite nach unten feststecken.

Mit dem Reißverschlussfüßchen feststeppen.

Den Stoff umschlagen, die Kante sauber bügeln und den Reißverschluss von rechts nochmals knapp entlang der Kante feststeppen.

Den schmaleren Halbkreis rechts auf rechts auf den breiteren legen und den Reißverschluss entlang der Kante feststecken.

Den Reißverschluss feststeppen.

Eine Falte über den eingenähten Reißverschluss legen, so dass das Kreismaß von 48 cm wieder stimmt.

Die Falte erst von rechts feststecken, dann von links entlang des Reißverschlusses.

Den Reißverschluss nochmals von links feststeppen, die Falte wird so fixiert.

Die offenen Kanten der Falte seitlich innerhalb der Nahtzugabe ebenfalls mit einer kleinen Steppnaht fixieren.

Auf die linke Stoffseite des Kreises Volumenvlies aufbügeln und mit Diagonalnähten feststeppen.

Das Paspelvlies (2 x 144 cm zuschneiden) nach Herstellerangabe in die Schrägbänder 2 x 146 cm einbügeln, dabei das Paspelvlies an beiden Enden auf einer Strecke von 5 cm noch nicht fixieren.

Die kurzen Kanten des Schrägbandes rechts auf rechts aufeinandersteppen.

Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und die Enden vom Paspelvlies aneinanderlegen und stecken.

Dann bügeln.

Die Paspelbänder kantenbündig auf die rechten Stoffseiten der beiden Kreise stecken.

Mit dem Reißverschlussfüßchen entlang der Kante feststeppen.

Am Taschenteil an der oberen Kante 1 cm Nahtzugabe auf links umbügeln. Dann die Kante 3 cm umklappen, bügeln und seitlich in 1 cm Abstand von der Kante feststeppen. Die oberen Ecken schräg abschneiden

Die restlichen Kanten 1 cm auf links bügeln.

Die obere Kante doppelt feststeppen.

Die Tasche mittig auf dem Seitenteil festheften (3 cm von der unteren Kante) und feststeppen.

Die Tasche nach Belieben mit 1-2 weiteren vertikalen Nähten unterteilen. Die kurzen Kanten des Seitenteils mit Zickzackstich versäubern und rechts auf rechts aufeinandersteppen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Am Seitenteil und am Kreis Viertelstrecken abmessen und das Seitenteil mit Hilfe dieser Markierungen rechts auf rechts auf den oberen Kreis (Sitzfläche) stecken oder klammern.

Achten Sie darauf, dass die Öffnung der Tasche in Richtung des Kreises zeigt! Mit dem Reißverschlussfüßchen möglichst nahe an der Wulst des Paspelbandes rundum steppen und die Kante mit Zickzackstich versäubern.

Den Reißverschluss am Boden ein Stück öffnen und das Seitenteil wie oben beschrieben auf den Boden stecken, feststeppen und versäubern. Die Hülle auf rechts wenden und mit den Inletts füllen.

Fertig ist der Sitzpouf!

Expertin im Studio: Laura Wilhelm, Textildesignerin