Bitte warten...
Junge Frau strickt auf dem Sofa

SENDETERMIN Fr, 18.1.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Das hab ich mir selbst gemacht Schals im Karomuster

Karomuster liegt voll im Trend. Veronika Hug zeigt, wie Sie mit diesem Muster Schals häkeln oder stricken können!

Häkel-Schal

Material:

  • 200 g Wolle, die für Planned Pooling geeignet ist (Lauflänge ca. 220 m/100 g)
  • Häkelnadel Nr. 5,5 – 6,5
  • zwei Büroklammern

Größe: 20 cm breit und 195 cm lang

Maschenprobe im Grundmuster:
15,5 Maschen und 12 Reihen = 10 x 10 cm
Für die Breite wurde jeweils 1 Farb-Rapport je Reihe verhäkelt.
Für den Original-Schal wurden 31 Luftmaschen angeschlagen.

Grundmuster:
1 Luftmaschenkette mit ungerader Zahl anschlagen, 2 Wende-Luftmaschen häkeln und in die 3. Luftmasche von der Nadel aus 1 feste Masche häkeln. Dann stets abwechselnd 1 Luftmasche und 1 feste Masche häkeln. * Am Ende der Reihe jeweils mit 2 Luftmaschen die Arbeit wenden und die 1. feste Masche um die Luftmasche nach der 1. festen Masche häkeln. Dann wieder abwechselnd stets 1 Luftmasche und 1 feste Masche um die folgende Luftmasche der darunterliegenden Reihe häkeln. Enden mit 1 festen Masche um die 2 Wende-Luftmaschen der Vor-Reihe (der Originalschal hat 31 Maschen im Grundmuster). Ab * stets wiederholen.

Ausführung:

Zu Beginn der Arbeit zwei komplette 6er-Farb-Rapporte mit einer Büroklammer markieren. Aus dem ersten 6er Farb-Rapport eine Luftmaschenkette häkeln. Danach noch 1 Luftmasche mit der folgenden Farbe häkeln und die Arbeit wenden. In die 3. Luftmasche 1 feste Masche häkeln.

Dann * 1 Luftmasche häkeln und 1 feste Masche um die Luftmaschenkette herum häkeln. (Es empfiehlt sich, in der 1. Reihe um die Luftmaschenkette herum zu häkeln, da dann genauso viel Faden benötigt wird, wie in den künftigen Reihen). Ab * stets wiederholen, bis der 6er-Farb-Rapport wieder fast vollständig aufgebraucht ist.

Dann 2 Luftmaschen häkeln, dabei sollte die 1. Luftmasche aus dem bisherigen Farb-Rapport gehäkelt werden und die 2. Luftmasche aus dem folgenden Farb-Rapport. Dann die Arbeit wenden. Den Rest der Luftmaschenkette unbehäkelt lassen. Diese Kette nach einigen Reihen auf 5 cm zurückschneiden, den Faden auflösen und vernähen.

Nun 1 feste Masche um die 1. Luftmasche der Vorreihe häkeln. Dann stets abwechselnd 1 Luftmasche arbeiten und 1 feste Masche um die folgende Luftmasche häkeln bis die letzte Luftmasche mit 1 festen Masche behäkelt ist. Es sollte jetzt noch genügend Farbe vom bisherigen Farb-Rapport übrig sein, damit noch die 2 Wende-Luftmaschen und die 1. feste Masche der folgenden Reihe gehäkelt werden kann.

Sollte dies nicht der Fall sein, die Maschen entsprechend „regulieren“ wie in den allgemeinen Hinweisen beschrieben.

Nun diese Reihe ständig wiederholen und darauf achten, dass sich in jeder Reihe die Farbmuster der 2. darunterliegenden Reihe um 1 Masche nach links versetzen. Mindestens jedoch um ½ Masche, höchstens um 1 ½ Maschen. Beachtet man dies in jeder Reihe bei jedem Farbwechsel, dann entsteht ein gleichmäßiges Farbmuster. Nach ca. 10 – 12 Reihen ab Anschlag erkennt man das Muster im Maschenbild.

1/1

Schritt für Schritt zum Häkelschal

In Detailansicht öffnen

Das Wichtigste beim Planned Pooling ist eine gleichmäßige Farbfolge die aus dem Knäuel kommt. Die abgebildete Wolle hat jeweils 6 Farbabschnitte in Folge – hier 1. Grau, 2. Burgund, 3. Grau, 4. Weiß, 5. Rosa, 6. Grau. Diese 6 Farben bilden einen 6er-Farb-Rapport.

Das Wichtigste beim Planned Pooling ist eine gleichmäßige Farbfolge die aus dem Knäuel kommt. Die abgebildete Wolle hat jeweils 6 Farbabschnitte in Folge – hier 1. Grau, 2. Burgund, 3. Grau, 4. Weiß, 5. Rosa, 6. Grau. Diese 6 Farben bilden einen 6er-Farb-Rapport.

1 Luftmaschenkette mit ungerader Zahl anschlagen, 2 Wende-Luftmaschen häkeln und in die 3. Luftmasche von der Nadel aus 1 feste Masche häkeln.

Zu Beginn der Arbeit zwei komplette 6er-Farb-Rapporte mit einer Büroklammer markieren. Aus dem ersten 6er Farb-Rapport eine Luftmaschenkette häkeln. Danach noch 1 Luftmasche mit der folgenden Farbe häkeln und die Arbeit wenden. In die 3. Luftmasche 1 feste Masche häkeln.

Dann * 1 Luftmasche häkeln und 1 feste Masche um die Luftmaschenkette herum häkeln. (Es empfiehlt sich, in der 1. Reihe um die Luftmaschenkette herum zu häkeln, da dann genauso viel Faden benötigt wird, wie in den künftigen Reihen). Ab * stets wiederholen, bis der 6er-Farb-Rapport wieder fast vollständig aufgebraucht ist.

Dann 2 Luftmaschen häkeln, dabei sollte die 1. Luftmasche aus dem bisherigen Farb-Rapport gehäkelt werden und die 2. Luftmasche aus dem folgenden Farb-Rapport. Dann die Arbeit wenden. Den Rest der Luftmaschenkette unbehäkelt lassen. Diese Kette nach einigen Reihen auf 5 cm zurückschneiden, den Faden auflösen und vernähen.

Nun 1 feste Masche um die 1. Luftmasche der Vorreihe häkeln. Dann stets abwechselnd 1 Luftmasche arbeiten und 1 feste Masche um die folgende Luftmasche häkeln bis die letzte Luftmasche mit 1 festen Masche behäkelt ist. Es sollte jetzt noch genügend Farbe vom bisherigen Farb-Rapport übrig sein, damit noch die 2 Wende-Luftmaschen und die 1. feste Masche der folgenden Reihe gehäkelt werden kann.
Sollte dies nicht der Fall sein, die Maschen entsprechend „regulieren“ wie in den allgemeinen Hinweisen beschrieben.

Strick-Schal

Material:

  • 200 g Wolle, die für Planned Pooling geeignet ist (Lauflänge ca. 220 m/100 g)
  • Stricknadel Nr. 5,5 – 6,5
  • zwei Büroklammern

Größe: 23 cm breit und 200 cm lang

Maschenprobe im Grundmuster:
14 Maschen und 20 Reihen = 10 x 10 cm
Für die Breite wurde jeweils 1/2 Farb-Rapport je Reihe verstrickt.
Für den Original-Schal wurden 32 Maschen angeschlagen.

Grundmuster:
Kraus rechts = Hin- und Rückreihen rechte Maschen stricken.

Randmaschen:
Zu Beginn der Reihe die Masche abheben, dabei den Faden hinter der Arbeit mitführen, am Ende der Reihe die Maschen rechts abstricken.

Ausführung:

Zu Beginn der Arbeit zwei halbe Farb-Rapporte mit einer Büroklammer markieren.

Nach dem ersten halben Farb-Rapport (= 3 Farbabschnitte) mit dem Anschlag der Maschen beginnen. So viele Maschen anschlagen, bis der zweite halbe Farb-Rapport aufgebraucht ist.

Dann die Arbeit wenden und so viele rechte Maschen zurückstricken, bis ein weiterer halber Farb-Rapport fast abgestrickt ist (für die folgende Reihe sollten noch ca. 2 weitere Maschen mit dem halben Farbrapport gestrickt werden können). Dann die Arbeit wieder wenden.

Den Rest der angeschlagenen Maschen von der Nadel nehmen und auflösen. Diese entstandene Schlinge nach einigen Reihen auf 12 cm zurückschneiden und die Fäden vernähen.

Nun wie folgt weiterstricken: Ab hier wieder fast ½ Farb-Rapport (der nun um 2 Maschen verschoben ist) abstricken (für die folgende Reihe sollten noch ca. 4 – 5 weitere Maschen mit dem halben Farbrapport gestrickt werden können). Die Arbeit wieder wenden und wieder entsprechend fast ½ Farb-Rapport abstricken.

Nun diese Reihe ständig wiederholen und darauf achten, dass sich in jeder Reihe die Farbmuster der 2. darunterliegenden Reihe um 2 - 3 Maschen nach links versetzen. Mindestens jedoch um 1½ Masche, höchstens um 3 ½ Maschen. Beachtet man dies in jeder Reihe bei jedem Farbwechsel, dann entsteht ein gleichmäßiges Farbmuster.
Sollte dies nicht der Fall sein, die Maschen entsprechend „regulieren“ wie in den allgemeinen Hinweisen beschrieben.

Nach ca. 16 – 18 Reihen ab Anschlag erkennt man das Muster im Maschenbild. Nach 200 cm ab Anschlag alle Maschen abketten und aus der restlichen Wolle Fransen laut Foto einknüpfen.

1/1

Schritt für Schritt zum Strickschal

In Detailansicht öffnen

Zu Beginn der Arbeit zwei halbe Farb-Rapporte mit einer Büroklammer markieren.

Zu Beginn der Arbeit zwei halbe Farb-Rapporte mit einer Büroklammer markieren.

Nach dem ersten halben Farb-Rapport (= 3 Farbabschnitte) mit dem Anschlag der Maschen beginnen. So viele Maschen anschlagen, bis der zweite halbe Farb-Rapport aufgebraucht ist.

Dann die Arbeit wenden und so viele rechte Maschen zurückstricken, bis ein weiterer halber Farb-Rapport fast abgestrickt ist (für die folgende Reihe sollten noch ca. 2 weitere Maschen mit dem halben Farbrapport gestrickt werden können). Dann die Arbeit wieder wenden.

Den Rest der angeschlagenen Maschen von der Nadel nehmen und auflösen. Diese entstandene Schlinge nach einigen Reihen auf 12 cm zurückschneiden und die Fäden vernähen.

Nun wie folgt weiterstricken: Ab hier wieder fast ½ Farb-Rapport (der nun um 2 Maschen verschoben ist) abstricken (für die folgende Reihe sollten noch ca. 4 – 5 weitere Maschen mit dem halben Farbrapport gestrickt werden können). Die Arbeit wieder wenden und wieder entsprechend fast ½ Farb-Rapport abstricken.

Nun diese Reihe ständig wiederholen und darauf achten, dass sich in jeder Reihe die Farbmuster der 2. darunterliegenden Reihe um 2 - 3 Maschen nach links versetzen. Mindestens jedoch um 1½ Masche, höchstens um 3 ½ Maschen. Beachtet man dies in jeder Reihe bei jedem Farbwechsel, dann entsteht ein gleichmäßiges Farbmuster.

Allgemeine Hinweise fürs Häkeln und Stricken:

  • Das Wichtigste beim Planned Pooling ist eine gleichmäßige Farbfolge die aus dem Knäuel kommt. Die abgebildete Wolle hat jeweils 6 Farbabschnitte in Folge – hier 1. Grau, 2. Burgund, 3. Grau, 4. Weiß, 5. Rosa, 6. Grau. Diese 6 Farben bilden einen 6er-Farb-Rapport.
  • Die grafischen Muster im Maschenbild entstehen stets durch ein gleichmäßiges Versetzen der Maschen nach links (oder rechts).
  • Zu Beginn einer Arbeit legt man die benötigte Maschenzahl auf einen Farb-Rapport fest. Diese Maschenzahl kann dann auch für alle künftigen Modelle verwenden, die man aus der gleichen Qualität arbeitet, deshalb sollte man sich diese Zahl notieren.
  • Die Größe des Modells kann durch Vervielfachen des Farb-Rapports verändert werden. Die erzeugten Muster können durch Verkürzen oder Verlängern des Farb-Rapports innerhalb einer Reihe vielfältig verändert werden.
  • Diese Art des Häkelns oder Stricken ist vielleicht zunächst ungewohnt. Die Muster sind jeweils ganz einfach und dennoch erfordert es ein bisschen Zeit, die Farben so zu regulieren, dass sie sich jeweils gleichmäßig versetzen. Mit dieser Art erlernt man jedoch grafische Muster zu häkeln oder zu stricken, wie es schneller mit keiner anderen Technik möglich ist.
  • Sollten sich die Farben nicht wunschgemäß versetzen gibt es 2 Möglichkeiten: Hat man noch einen zu langen Farbstrang mit dem bisherigen Farbrapport, dann löst man die letzten 4 - 6 Maschen auf und arbeitet diese etwas lockerer. Hat man dagegen einen zu kurzen Farbstrang mit dem bisherigen Farbrapport, dann löst man die letzten 4 - 6 festen Maschen auf und arbeitet diese etwas fester. Dieses Vorgehen nennt man "Regulieren" der Farben.
  • Beim Anfügen eines weiteren Knäuels stets darauf achten, dass der neue Faden exakt mit dem bisherigen Farbrapport übereinstimmt.
    Planned Pooling macht Spaß und hat sicher Suchtpotential – also unbedingt Ausprobieren!

Expertin im Studio: Veronika Hug, Sachautorin und Bloggerin