Bitte warten...
Fertiger Papierkorb

SENDETERMIN Fr, 18.10.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Kreative Upcycling-Idee Papierkorb aus alten Zeitschriften

Karolin Happel zeigt Ihnen, wie Sie aus den bunten Seiten alter Magazine einen hübschen Papierkorb herstellen. Eine praktische und kreative Upcycling-Idee!

Material

  • Zeitschriften
  • Schere, Bastelmesser
  • Schaschlik-Spieß aus Holz
  • Klebestift
  • Klebeunterlage
  • Wäscheklammern
  • Schnur
  • ein Eimer oder Gefäß (zylindrisch, d.h. mit geraden Seitenwänden, nicht konisch zulaufend)
  • Heißkleber
  • optional Wäscheleine aus Kunststoff ohne Stahlkern

So geht´s

1. Schneiden Sie aus den Zeitschriften möglichst bunte und ganzseitig bedruckte Seiten heraus. Für einen Papierkorb mit einem Durchmesser von 22 cm benötigen Sie etwa 90 Seiten, ist das Gefäß größer, entsprechend mehr.

2. Legen Sie eine Zeitschriftenseite im Querformat vor sich und drehen Sie sie zur Seite, sodass eine Spitze auf Sie gerichtet ist. Legen Sie einen Schaschlik-Spieß parallel zur Tischkante auf die untere Ecke und beginnen Sie, die Zeitschriftenseite um den Spieß zu rollen.

3. Tragen Sie während des Rollens stellenweise etwas Kleber mit dem Klebestift auf die Seite auf und achten Sie darauf, eng und gleichmäßig zu rollen (sonst wird die Rolle trichterförmig!) und ziehen Sie den Schaschlik-Spieß rechtzeitig seitlich heraus. Am Ende, wenn noch etwa 10 cm der Seite unaufgewickelt sind, tragen Sie auf der letzten Ecke flächig Kleber auf und rollen Sie die Seite vollständig auf.

4. Zur Fixierung der Klebeecke kann bis zum vollständigen Trocknen des Klebers kurzzeitig eine Wäscheklammer hilfreich sein, damit sich die Rolle nicht wieder öffnet.

5. Fertigen Sie auf diese Weise aus allen Zeitschriftenseiten die Papierrollen an. Bei einem runden Gefäß kann der Umfang mit einem Stück Schnur abgemessen werden.

6. Legen Sie sich diese Schnur auf dem Tisch neben den angefertigten Papierrollen aus, so sehen Sie, wann Sie ausreichend Papierrollen gedreht haben.

7. Die Papierrollen werden anschließend mit Heißkleber am Eimer befestigt. Wird ein Eimer mit einem überstehenden Rand verwendet, schieben Sie ein schräges Ende der Papierrollen unter den Rand, unten stehen die Papierrollen zunächst über.

8. Bei einem Gefäß ohne überstehenden Rand lassen Sie oben und unten die Papierrollen überstehen. Ist das gesamte Gefäß ringsherum mit den Papierrollen beklebt, schneiden Sie die Überstände bündig mit einer Schere ab.

9. Bei einem Gefäß ohne Rand können Sie abschließend den Gefäßrand mit einer Abschlusskante aus einer Wäscheleine verzieren und stabilisieren. Schneiden Sie hierfür aus der Wäscheleine etwa 5 cm lange Stücke ab. Stecken Sie ein Ende der Leine oben in die Öffnung einer Papierrolle, biegen Sie das Leinenstück und führen Sie das Ende in die Öffnung der übernächsten Öffnung ein. Das nächste Stück Leine stecken Sie in die ausgelassene Öffnung, biegen es und stecken deren Ende wieder in die übernächste freie Öffnung hinein. Gehen Sie so weiter vor, bis der gesamte Rand mit diesen Bögen verziert und stabilisiert ist.

1/1

Schritt für Schritt zum Papierkorb

In Detailansicht öffnen

1. Schneiden Sie aus den Zeitschriften möglichst bunte und ganzseitig bedruckte Seiten heraus. Für einen Papierkorb mit einem Durchmesser von 22 cm benötigen Sie etwa 90 Seiten, ist das Gefäß größer, entsprechend mehr.

1. Schneiden Sie aus den Zeitschriften möglichst bunte und ganzseitig bedruckte Seiten heraus. Für einen Papierkorb mit einem Durchmesser von 22 cm benötigen Sie etwa 90 Seiten, ist das Gefäß größer, entsprechend mehr.

2. Legen Sie eine Zeitschriftenseite im Querformat vor sich und drehen Sie sie zur Seite, sodass eine Spitze auf Sie gerichtet ist. Legen Sie einen Schaschlik-Spieß parallel zur Tischkante auf die untere Ecke und beginnen Sie, die Zeitschriftenseite um den Spieß zu rollen.

3. Tragen Sie während des Rollens stellenweise etwas Kleber mit dem Klebestift auf die Seite auf und achten Sie darauf, eng und gleichmäßig zu rollen (sonst wird die Rolle trichterförmig!) und ziehen Sie den Schaschlik-Spieß rechtzeitig seitlich heraus. Am Ende, wenn noch etwa 10 cm der Seite unaufgewickelt sind, tragen Sie auf der letzten Ecke flächig Kleber auf und rollen Sie die Seite vollständig auf.

4. Zur Fixierung der Klebeecke kann bis zum vollständigen Trocknen des Klebers kurzzeitig eine Wäscheklammer hilfreich sein, damit sich die Rolle nicht wieder öffnet.

5. Fertigen Sie auf diese Weise aus allen Zeitschriftenseiten die Papierrollen an. Bei einem runden Gefäß kann der Umfang mit einem Stück Schnur abgemessen werden.

6. Legen Sie sich diese Schnur auf dem Tisch neben den angefertigten Papierrollen aus, so sehen Sie, wann Sie ausreichend Papierrollen gedreht haben.

7. Die Papierrollen werden anschließend mit Heißkleber am Eimer befestigt. Wird ein Eimer mit einem überstehenden Rand verwendet, schieben Sie ein schräges Ende der Papierrollen unter den Rand, unten stehen die Papierrollen zunächst über.

8. Bei einem Gefäß ohne überstehenden Rand lassen Sie oben und unten die Papierrollen überstehen. Ist das gesamte Gefäß ringsherum mit den Papierrollen beklebt, schneiden Sie die Überstände bündig mit einer Schere ab.

9. Bei einem Gefäß ohne Rand können Sie abschließend den Gefäßrand mit einer Abschlusskante aus einer Wäscheleine verzieren und stabilisieren. Schneiden Sie hierfür aus der Wäscheleine etwa 5 cm lange Stücke ab. Stecken Sie ein Ende der Leine oben in die Öffnung einer Papierrolle, biegen Sie das Leinenstück und führen Sie das Ende in die Öffnung der übernächsten Öffnung ein. Das nächste Stück Leine stecken Sie in die ausgelassene Öffnung, biegen es und stecken deren Ende wieder in die übernächste freie Öffnung hinein. Gehen Sie so weiter vor, bis der gesamte Rand mit diesen Bögen verziert und stabilisiert ist.

Im Studio: Karolin Happel, Designerin