Bitte warten...
Ein Mann greift in die Handtasche einer Frau

SENDETERMIN Di, 3.12.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Kriminalität 9 Maschen der Taschendiebe

In Deutschland wurden im Jahr 2018 bei Taschendiebstählen mehr als 34 Millionen Euro erbeutet. Wenn wir wissen, wie die Täter vorgehen, können wir uns besser wappnen. Da sind die beliebtesten Maschen von Taschendieben:

Der Rempel-Trick

Das Opfer wird im Gedränge angerempelt oder „in die Zange“ genommen; beim Einsteigen stolpert der Vordermann, er bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während das Opfer aufläuft und abgelenkt ist, greift ein Komplize in die Tasche.

Der Drängel-Trick

In vollen Bussen oder Bahnen rückt ein Dieb unangenehm dicht an das Opfer heran, das ihm den Rücken zuwendet und so die Tasche „griffbereit“ anbietet.

Der Stadtplan-Trick

Fremde fragen das Opfer nach dem Weg und halten ihm einen Stadtplan vor oder bitten es - etwa auf Bahnhöfen - an einen ausgehängten Plan. Während sich das Opfer orientiert und abgelenkt ist, plündern andere Täter die Hand- oder Umhängetasche.

Der Geldwechsel-Trick

Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und das Münzfach öffnet, wird es vom Täter abgelenkt. Während dieser beispielsweise seine Münze in die Börse wirft, nimmt er Banknoten heraus.

Der Beschmutzer-Trick

Insbesondere nach einem Bankbesuch wird das Opfer „versehentlich“ mit Ketchup, Eis oder einer Flüssigkeit bekleckert. Beim wortreichen Reinigungsversuch verschwindet das gerade abgehobene Geld aus der Bekleidungstasche.

Junge Frau steht vor einem Regal im Supermarkt und begutachtet die Produkte.

Stiftung Warentest hilft Verbrauchern

Der Supermarkt-Trick

Im Supermarkt fragen Fremde das Opfer nach einer bestimmten Ware. Während es danach sucht, wird die Tasche am Einkaufswagen ausgeräumt.

Der Bettel-Trick

Kinder halten dem Opfer im Lokal ein Blatt Papier vor mit der Bitte um eine Spende. Oder sie tollen auf der Straße um das Opfer herum und betteln es an. Dabei nutzt einer die Ablenkung für den raschen Griff nach der Geldbörse oder in die Handtasche.

Der Blumen-Trick

Ein Fremder begrüßt das Opfer freundschaftlich, umarmt es oder steckt ihm eine Blume an. Während das Opfer verdutzt ist, verschwindet die Brieftasche.

Der Taschenträger-Trick

„Taschenträger“ oder „-trägerinnen“ spähen ältere Frauen beim Einkaufen aus und bieten ihnen scheinbar hilfsbereit an, den Einkauf nach Hause zu tragen. Dort eilen sie mit der Tasche die Treppe hinauf, während der ältere Mensch nicht so schnell hinterherkommt. Unterwegs nehmen sie die Geldbörse heraus, stellen die Tasche vor die Tür und kommen dem Opfer grüßend entgegen. Der Verlust wird erst später bemerkt.

So schützen Sie sich bestmöglich vor Taschendieben:

  • Mann klaut Geldbeutel aus Tasche

    Vorsicht vor Taschendieben! (Symbolbild)

    Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie wirklich brauchen
  • Tragen Sie Ihre Geldbörse in der Oberbekleidung oder noch besser in einem Brustbeutel
  • Schließen Sie Ihre Handtasche immer und tragen Sie sie mit der Klappe nach innen
  • Lassen Sie Ihre Geldbörse/Handtasche nie unbeaufsichtigt (Handtaschen auch nicht unter den Stuhl legen o.ä.)
  • Seien Sie im Gedränge aufmerksam

Weitere Informationen zur Kriminalprävention finden Sie hier:

aus der Sendung vom

Di, 3.12.2019 | 16:05 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW:

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen