Bitte warten...
Fertig ist das Frühlingsbild!

SENDETERMIN Fr, 8.3.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Das habe ich selbst gemalt Schritt für Schritt zum Frühlingsbild

Malanfänger? Kein Problem: Mit unserer Anleitung für einen Frühlingsbaum kann eigentlich nichts schiefgehen. Also: Nix wie ran an den Pinsel!

Material

  • Leinwand Größe 50 x 70 cm
  • Acrylfarben Titanweiß, Phthaloblau, Azogelb mittel, Karminrot
  • Mischbehältnis mit Deckel für Farben
  • Pinsel: 2 Flachpinsel Synthetik (Größe 30 und 10), Schlepper-Rundpinsel (Größe 1), 2 Borstenpinsel (Größe 28 und 14)
  • weißer und schwarzer Aquarellstift
  • Sprühflasche mit Wasser (um Farben in der Mischpalette feucht zu halten)
  • Wasserbehälter und alte Lappen

Farben für das Bild mischen

  • Schwarz mischen für die Grundierung mit Blau, Rot und Gelb (1:1:1)
  • 2 Blautöne für den Himmel (hell und dunkel)
  • das erste Blau mit viel Weiß, etwas Blau, sehr wenig Gelb und Rot mischen
  • das zweite Blau viel Weiß, sehr wenig Blau und noch weniger Gelb und Rot
  • Dunkelblau mischen mit Blau und etwas Rot
  • Mittleren Grünton mit viel Gelb, hälfte weniger Blau und sehr wenig Rot mischen
  • dunklen Braunton wie Schwarz mischen mit mehr Rot und Gelb
  • helleres Braun wie Schwarz mit mehr Rot und noch mehr Gelb mischen

Tipp: Während des Malens die Farben im Mischbehälter immer wieder mit der Wassersprühflasche feucht halten und bei längeren Pausen den Deckel vom Behältnis schließen.

So geht's

1. Leinwand mit Flachpinsel 30 komplett deckend mit gemischtem Schwarz anstreichen. Nach dem Trocknen mit weißem Aquarellstift den Hintergrund vom Bild einteilen/vorzeichnen (Himmel, Wiese, Wald).

2. Jetzt den Himmel mit dem Flachpinsel malen. Mit dem dunkleren Himmelblau starten und dann bis zur Himmelsmitte mit Querstrichen versehen.

3. Ohne den Pinsel auszuwaschen mit dem helleren Himmelblau direkt im Anschluss weitermalen. Dabei die beiden Blautöne an der Stelle, an der sie aneinanderstoßen mit kurzen Pinselstrichen "kreuz und quer" vermischen, um einen fließenden Übergang zwischen den beiden Farbtönen herstellen zu können. Den Himmel bis zur ersten weißen Linie zu Ende malen.

4. Den oberen Berg in der Ferne mit Borstenpinsel 14 senkrecht tupfen, damit die Konturen in der Ferne verschwimmen und die Farben beim Auftragen gut vermischt werden. Dabei die beiden Blautöne verwenden, wenig Gelb und wenig Dunkelblau. Die Berge müssen bläulich aussehen.

5. Mit dem gleichen Pinsel den Wald davor senkrecht tupfen. Jetzt benötigen Sie folgende Farben: Dunkelblau, Grünton (mittel), Gelb (pur) und Hellblau. Hier startet man mit den dunkleren Farben und trägt am Schluss mit Gelb und Hellblau die Lichter auf. Während des Tupfens vermischen sich Gelb und Hellblau zu Hellgrün. Der Wald ist am Boden dunkel und wird nach oben hin heller.

6. Mit dem Borstenpinsel 28 und den Farben Dunkelblau, Grünton (mittel), Gelb (pur) und den beiden Hellblautönen die Wiese tupfen. Dabei den Pinsel jetzt beim Tupfen flach halten, damit die Struktur im Gras entsteht. Direkt unter dem Wald - in der Ferne - ist die Wiese insgesamt heller und verschwommen. Weiter unten im Bild - in der Nähe - erkennt man mehr Struktur und einen Kontrast zwischen verschiedenen Grüntönen. Ebenso auf die dunkleren Schatten vom Baum in der Wiese achten. Beim Tupfen zwischen den Farben wechseln, ohne den Pinsel auszuwaschen, damit sich die Farben während des Malens mischen.

7. Mit dem schwarzen Aquarellstift den Baumumriss vorzeichnen.

8. Mit dem Flachpinsel 10 den Baum mit Dunkelbraun und Schwarz deckend ausmalen.

9. Nach dem Trocknen mit dem gleichen Pinsel die linke Seite vom Stamm mit Hellbraun, Hellblau und etwas Weiß und Gelb aufhellen. Dabei nur kurze Striche zeichnen, damit die Struktur der Rinde entstehen kann.

10. Mit dem Borstenpinsel 28 und den dunkleren Farben, wie Dunkelblau, Hellbraun und etwas Gelb die Blüten vom Baum senkrecht tupfen. Dabei Lücken des Himmels frei lassen. Anschließend mit Weiß über die noch nasse Farbe darüber tupfen, damit sich die Farben dabei leicht vermischen.

11. Nach dem Trocknen mit dem Schlepperpinsel 1 und den Brauntönen einzelne, dünnere und dickere Äste, in die dunklen Bereiche über den Blüten malen.

1/1

Schritt für Schritt zum Frühlingsbild

In Detailansicht öffnen

Die Farbpalette und Pinsel

Die Farbpalette und Pinsel

Während des Malens die Farben im Mischbehälter immer wieder mit der Wassersprühflasche feucht halten und bei längeren Pausen den Deckel vom Behälter schließen.

Leinwand mit Flachpinsel 30 komplett deckend mit gemischtem Schwarz anstreichen. Nach dem Trocknen mit weißem Aquarellstift den Hintergrund vom Bild einteilen.

Jetzt den Himmel mit dem Flachpinsel malen. Mit dem dunkleren Himmelblau starten, dann bis zur Himmelsmitte mit Querstrichen versehen.

Ohne den Pinsel auszuwaschen mit dem helleren Himmelblau direkt im Anschluss weitermalen. Dabei die beiden Blautöne an der Stelle, an der sie aneinanderstoßen mit kurzen Pinselstrichen "kreuz und quer" vermischen. Dann den Himmel bis zur ersten weißen Linie zu Ende malen.

Den oberen Berg mit Borstenpinsel 14 senkrecht tupfen. Dabei zwei Blautöne verwenden, wenig Gelb und wenig Dunkelblau. Die Berge müssen bläulich aussehen.

Mit dem gleichen Pinsel den Wald davor senkrecht tupfen. Jetzt benötigen Sie folgende Farben: Dunkelblau, Grünton (mittel), Gelb und Hellblau. Mit den dunkleren Farben starten und am Schluss mit Gelb und Hellblau die Lichter auftragen.

Mit Borstenpinsel 28 die Wiese tupfen und flach halten. Dabei zwischen den Farben wechseln, ohne den Pinsel auszuwaschen, damit sie sich während des Malens mischen.

Mit dem schwarzen Aquarellstift den Baumumriss vorzeichnen.

Mit dem Flachpinsel 10 den Baum mit Dunkelbraun und Schwarz deckend ausmalen.

Nach dem Trocknen mit dem gleichen Pinsel die linke Seite vom Stamm mit Hellbraun, Hellblau und etwas Weiß und Gelb aufhellen. Dabei nur kurze Striche zeichnen, damit die Struktur der Rinde entstehen kann.

Mit Borstenpinsel 28 und den dunkleren Farben die Blüten vom Baum senkrecht tupfen. Lücken des Himmels frei lassen. Mit Weiß über die noch nasse Farbe tupfen, damit sich die Farben dabei leicht vermischen.

Nach dem Trocknen mit dem Schlepperpinsel 1 und den Brauntönen einzelne, dünnere und dickere Äste in die dunklen Bereiche über den Blüten malen.

Fertig ist das Frühlingsbild!

Expertin im Studio: Cornelia Richter, Künstlerin aus Gaggenau