Bitte warten...
Ein Heizungsthermostat liegt auf Euroscheinen daneben ein Sparschein und ein Haus

SENDETERMIN Di, 15.10.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

5 Tipps So sparen Sie Heizkosten

Sparsam durch den Winter! Mit diesen Tipps sparen Sie Energie, entlasten die Umwelt und senken sogar die Heizkosten.

1. Elektronische Thermostate einbauen

Mit einem elektronischen Thermostat lässt einstellen wann die Heizung läuft oder nicht- unabhängig davon ob Sie außer Haus sind oder schlafen. So kann man energieeffizient Heizen und den Verbrauch den eigenen Bedürfnissen anpassen. Bis zu 135 Euro im Jahr kann man in einem Einfamilienhaus mit 110 m2 und zwölf Heizkörpern sparen, wenn man 15 Jahre alten Thermostatventilen gegen ein programmierbare Thermostatventile austauscht. Die exakte Ersparnis hängt jedoch vom Gesamtverbrauch und den Nutzungszeiten ab. Die Thermostate gibt es ab 40 Euro zu kaufen und sind leicht selbst zu montieren.

2. Die Raumtemperatur senken

Wer die Raumtemperatur um ein Grad runterregelt, verliert sechs Prozent weniger Energie. So lassen sich in einem Einfamilienhaus schnell einmal bis zu 70 Euro im Jahr einsparen.

3. Stoß- statt Dauerlüften

Im Winter mehrmals täglich bei weit geöffnetem Fenster stoßlüften (ca. 5 Minuten). So ist für einen guten Luftaustausch und frische Luft im Raum gesorgt. Außerdem man vermeidet CO2.

4. Heizkörper entlüften

Ihr Heizkörper gluckert und wird nicht mehr ganz warm obwohl der auf Hochtouren läuft und aufgedreht ist? Anzeichen dafür, dass Luft im Heizkörper ist. Da hilft es zu entlüften. In einer Mietwohnung lassen sich damit bis zu 35 Euro Heizkosten im Jahr einsparen, in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus ca. 75 Euro.

5. Sparsam mit warmem Wasser umgehen

Nicht unnötig warmes Wasser verbrauchen und insbesondere im Sommerhalbjahr den Warmwasserverbrauch reduzieren. Also auf lange Duschen oder Baden verzichten und wenn möglich kalt Hände waschen. Wenn die Gewohnheiten geändert werden, sind bei einer Familie schnell mal 100 Euro und mehr eingespart.

Im Studio: Frank Hettler, Ingenieur und Energiefachmann