Bitte warten...

Selbermachen Gehäkelte Eierwärmer

Nie mehr kalte Eier! Tanja Steinbach häkelt witzige Eierwärmer, die jeden Frühstückstisch zum echten Hingucker machen. Die kleinen Mützen halten Eier nicht nur am Ostern, sondern das ganze Jahr über warm.

Größe
Umfang etwa 16 cm, 6 cm hoch


Material

  • Baumwollgarn (100% merzerisierte Baumwolle) mit 125 m Lauflänge auf 50g in unterschiedlichen Farben
    Tipp: Für einen Eierwärmer benötigen Sie etwa 8-10g Garn
  • Häkelnadel 2-2,5mm
  • Nach Belieben Knöpfe, Bänder, o.ä. zum Verzieren


Maschenproben:

Mit Häkelnadel 2-2,5 mm und bei festen Maschen entsprechen etwa 22-23 Maschen 28 Runden 10 cm x 10 cm

Kettmasche = in die entsprechende Masche der Vorrunde oder des Reihenbeginns von vorne einstechen, den Faden von hinten nach vorne holen und durch die Schlaufe auf der Häkelnadel ziehen. Die Kettmasche ist eine sehr flache, unauffällige Masche, sie wird zum Schließen der Runde und zum Verankern der Verzierung bei der „Küken“-Variante benutzt.

Luftmasche = Faden als Umschlag um die Häkelnadel legen und durch die Masche ziehen.

Feste Maschen = mit der Häkelnadel an der entsprechenden Stelle der Vorrunde von vorne nach hinten einstechen, Faden holen. Es liegen nun 2 Schlingen auf der Nadel. Nun Faden erneut holen und durch die beiden Schlingen ziehen

Bei den Eierwärmern werden die festen Maschen in Runden gearbeitet, jede Runde mit einer Luftmasche beginnen und mit einer Kettmasche schließen.
Tipp: Bei dem mehrfarbigen Modell am Rundenende, vor dem Farbwechsel die Kettmasche in der Farbe der nachfolgenden Runde arbeiten! So sieht der Farbübergang perfekt aus!

Krebsmaschen
Krebsmaschen bilden einen schönen, kordelartigen Abschluß. Es sind feste Maschen die "rückwärts" gehäkelt werden, d.h. anstatt links von der vorhergehenden Masche die nächste Masche zu häkeln, wird rechts, hinter der vorhergehende M eingestochen und eine feste Masche wie gewohnt gehäkelt. Es empfiehlt sich die Kante dabei etwas einzuhalten, dafür hin und wieder 1 Masche der Vorrunde übergehen.


Grundanleitung Eierwärmer

Sonderabkürzung
Masche verdoppeln = 2 feste Maschen in die gleiche Einstichstelle / Masche der Vorrunde häkeln

Der Eierwärmer wird von oben nach unten in Runden gehäkelt, dafür 3 Luftmaschen häkeln und mit einer Kettmasche zum Ring schließen, nun in festen Maschen in Runden weiter arbeiten:

1. Runde: 1 Luftmasche, 8 feste Maschen in den Ring häkeln, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
2. Runde: 1 Luftmasche, jede Masche verdoppeln ; = 16 feste Maschen, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
3. Runde: 1 Luftmasche, jede 2. Masche verdoppeln ; = 24 feste Maschen, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
4. Runde: 1 Luftmasche, 24 feste Maschen häkeln, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
5. Runde: 1 Luftmasche, jede 4. Masche verdoppeln ; = 30 feste Maschen, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
6.-9. Runde: 1 Luftmasche, 30 feste Maschen häkeln, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
10. Runde: Runde: 1 Luftmasche, jede 10. Masche verdoppeln ; = 33 feste Maschen, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
11.-13. Runde: 1 Luftmasche, 33 feste Maschen häkeln, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
14. Runde: 1 Luftmasche, jede 11. Masche verdoppeln ; = 36 feste Maschen, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
15.-16. Runde: 1 Luftmasche, 36 feste Maschen häkeln, mit einer Kettmasche zum Ring schließen
17. Runde: 1 Luftmasche, 36 Krebsmaschen häkeln, mit einer Kettmasche zum Ring schließen.
Faden abschneiden und durch die letzte M ziehen, alle Fäden vernähen.


Ausarbeitung

Nach Belieben können Sie die Eierwärmer einfarbig oder mit Streifen häkeln. Mit Verzierungen aus Bändern, Knöpfen oder anderem Material können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen.

Für die "Küken"-Variante häkeln Sie einen Eierwärmer in Gelb. Für die Kopffedern maschen Sie einen roten Faden an der Spitze an und häkeln 10-12 Luftmaschen, dann stechen Sie erneut in die Spitze des Eierwärmers, dicht bei der vorhergehenden Masche und fixieren mit einer Kettmasche die erste „Feder“. Diesen Vorgang 3-4x wiederholen. Faden abschneiden und vernähen.

Den Schnabel in Reihen aus festen Maschen häkeln, dafür in Rot 2 Luftmaschen anschlagen, in die erste Luftmasche eine feste Masche häkeln, dann mit einer Luftmasche wenden und die Masche der Vorreihe verdoppeln. Wieder mit einer Luftmasche wenden und alle Maschen der Vorreihe verdoppeln, = 4 Maschen. Mit einer Luftmasche wenden und 4 feste Maschen häkeln. Mit einer Luftmasche wenden und 2 x 2 feste Maschen zusammen abmaschen, = 2 Maschen. Mit einer Luftmasche wenden und 2 feste Maschen zusammen abmaschen, = 1 Masche, Faden abschneiden und durch die letzte Masche ziehen und vernähen. Den Schnabel zur Hälfte zusammenlegen und an der Umbruchkante auf den Eierwärmer nähen. 2 kleine, schwarze Knöpfe als Augen aufnähen.



Expertin im Studio:

Tanja Steinbach

Strickdesignerin