Bitte warten...
Um das fertige Bild kann man  dann noch ein Passepartout (dicker Papierrahmen) anbringen. Er gibt dem Bild eine schöne Umrandung.

SENDETERMIN Fr, 10.5.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Eindrucksvolle Landschaften Lust auf Aquarellmalerei?

Das schöne, warme Wetter lockt uns nach draußen. Die Aquarellmalerei ist bestens geeignet, um eindrucksvolle Landschaften farbig auf Papier festzuhalten.

Material

  • Aquarellzeichenblock 300g/m²Malkasten mit den Aquarellfarben Kadmiumgelb, Preußischblau, Ultramarinblau, Permanentgrün, Englischrot, Lichter Ocker und Sepiabraun
  • 1 Flachpinsel Größe 16
  • 1 Rundpinsel Größe 14
  • blauer Aquarellstift
  • Küchenkrepppapier
  • Wasserbehälter
  • alte Lappen

So geht's

1. Mit dem Aquarellstift das Motiv auf dem Papier vorzeichnen.

2. Den Himmel mit Ultramarin- und Preußischblau von oben beginnend mit dem Flachpinsel malen. Nach unten verlaufend immer mehr Wasser und weniger Farbe benutzen und wenig Lichter Ocker hinzufügen.

3. Dann den Wald am Horizont mit Ultramarin- und Preußischblau, Permanentgrün und Lichter Ocker mit dem Flachpinsel malen. Mehr Farbe benutzen als beim Himmel, da der Wald etwas dunkler ist.

4. Unterhalb des Waldes von oben die Wiese mit dem Flachpinsel malen. Mit Ultramarin- und Preußischblau und Permanentgrün und viel Wasser beginnen und unterhalb des Baumes mit Lichter Ocker, Kadmiumgelb und Ultramarin ein kräftiges Gelbgrün malen. Unter dem Baum mit den Blautönen und Lichter Ocker den Schatten des Baumes einfügen.

5. Mit dem gleichen Pinsel jetzt den Baumstamm mit Englischrot, Lichter Ocker und Sepia malen. An den hellen Stellen weniger Farbe und mehr Wasser benutzen, damit das weiße Papier durchscheint.

6. Mit dem Flachpinsel die Blätter malen. Dabei den Baum von außen hell mit Kadmiumgelb, Lichter Ocker und Permanentgrün beginnend malen. Zum Stamm hin werden die Blätter dunkler. Dafür einfach mehr Farbe, wie auch Blautöne und weniger Wasser benutzen.

7. Jetzt werden noch die Kontraste im Bild und Details wie die Äste ausgearbeitet. Für die Äste den Rundpinsel und die Farben Lichter Ocker und Sepia nutzen. Beim Stamm wird der Schattenbereich mit Sepia noch einmal dunkler gemalt. In der Wiese den Schatten vom Baum noch einmal mit den Gelb- und Blautönen abdunkeln und mit dem Rundpinsel noch einzelne Gräser ergänzen.

8. Um das fertige Bild können Sie dann noch ein Passepartout (dicker Papierrahmen) anbringen. Er gibt dem Bild eine schöne Umrandung.

1/1

Schritt für Schritt zum Aquarell

In Detailansicht öffnen

Material: Aquarellzeichenblock 300g/m², Malkasten mit Aquarellfarben, 1 Flachpinsel Größe 16, 1 Rundpinsel Größe 14, blauer Aquarellstift, Küchenkrepppapier, Wasserbehälter, alte Lappen

Material: Aquarellzeichenblock 300g/m², Malkasten mit Aquarellfarben, 1 Flachpinsel Größe 16, 1 Rundpinsel Größe 14, blauer Aquarellstift, Küchenkrepppapier, Wasserbehälter, alte Lappen

Mit dem Aquarellstift das Motiv auf dem Papier vorzeichnen.

Den Himmel mit Ultramarin- und Preußischblau von oben beginnend mit dem Flachpinsel malen. Nach unten immer mehr Wasser und weniger Farbe benutzen und wenig Lichter Ocker hinzufügen.

Den Wald am Horizont mit Ultramarin- und Preußischblau, Permanentgrün und Lichter Ocker mit dem Flachpinsel malen. Mehr Farbe benutzen als beim Himmel, da der Wald etwas dunkler ist.

Unterhalb des Waldes die Wiese mit dem Flachpinsel malen. Mit Ultramarin- und Preußischblau und Permanentgrün und viel Wasser beginnen unterhalb des Baumes mit Lichter Ocker, Kadmiumgelb, Ultramarin ein kräftiges Gelbgrün malen. Unter Baum mit den Blautönen und Lichter Ocker den Schatten des Baumes einfügen.

Mit dem gleichen Pinsel jetzt den Baumstamm mit Englischrot, Lichter Ocker und Sepia malen. An den hellen Stellen weniger Farbe und mehr Wasser benutzen, damit das weiße Papier durchscheint.

Mit dem Flachpinsel die Blätter malen. Dabei den Baum von außen hell mit Kadmiumgelb, Lichter Ocker und Permanentgrün beginnend malen. Zum Stamm hin werden die Blätter dunkler. Dafür einfach mehr Farbe, wie auch Blautöne und weniger Wasser benutzen.

Jetzt werden noch die Kontraste im Bild und Details wie die Äste ausgearbeitet. Für die Äste den Rundpinsel und die Farben Lichter Ocker und Sepia nutzen. Beim Stamm wird der Schattenbereich mit Sepia noch einmal dunkler gemalt. In der Wiese den Schatten vom Baum noch einmal mit den Gelb- und Blautönen abdunkeln und mit dem Rundpinsel noch einzelne Gräser ergänzen.

Um das fertige Bild können Sie noch ein Passepartout (dicker Papierrahmen) anbringen. Er gibt dem Bild eine schöne Umrandung.

Im Studio: Cornelia Richter, Künstlerin