Bitte warten...
Schupfnudeln mit Kraut und Quitte

SENDETERMIN Mo, 18.11.2019 | 16:05 Uhr | SWR Fernsehen

Lecker und günstig Schupfnudeln mit Kraut und Quitte

Caroline Autenrieth hat einen schwäbischen Klassiker raffiniert verfeinert. Das Kraut bekommt durch Quittenraspel eine herbfruchtige Note.

Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit:
1 Stunde
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Menügang:
Hauptgericht
Nährwert:
Pro Portion: Kcal: 485, KJ: 2025; KH: 55 g; E: 12 g; Fett: 20 g
Koch/Köchin:
Caroline Autenrieth

Einkaufsliste:

Für die Schupfnudeln

800gKartoffeln, mehligkochend
4Eigelb (Größe M)
200gMehl, ca.
etwasSalz
etwasMuskatnuss
2ELButter


Für das Sauerkraut 

2Schalotten
1Quitte (am besten Birnenquitte)
2ELButter
400gSauerkraut, frisch
1ELZucker
etwasSalz
1Lorbeerblatt 
7Wacholderbeeren
etwasKümmel, nach Belieben
200mlWeißwein, Sekt oder Apfelsaft
150mlGemüsebrühe
etwasPfeffer
1TLKartoffelstärke, nach Belieben

Zubereitung:

1. Kartoffeln gründlich abbürsten, knapp mit Wasser bedeckt sehr weich kochen.

2. Kartoffeln abgießen, im Topf auf der noch heißen Herdplatte gut ausdampfen lassen.

3. Die Kartoffeln dann schälen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse in eine Rührschüssel drücken
und abkühlen lassen (Am besten am Vortag kochen) .

4. Für das Sauerkraut Schalotten schälen und fein schneiden.

5. Die Quitte mit einem sauberen Geschirrtuch gründlich abreiben, sodass der aufliegende Flaum abgerieben wird.

6. Quitte abbrausen, trockenreiben, vierteln und entkernen. Quittenstücke schälen, raspeln.

7. In einem Schmortopf 1 EL Butter erhitzen, Schalotten und Quitte darin leicht andünsten. Sauerkraut untermischen. Zucker, Salz und Gewürze dazu geben.

8. Wein und Brühe angießen. Zugedeckt ca. 15 Minuten sacht köcheln lassen.

9. Für die Schupfnudeln Eigelbe, Mehl (zunächst 100 g dann nach und nach zufügen), Salz und Muskat unter die Kartoffeln mischen und alles glatt verkneten, bis ein weicher, geschmeidiger Teig entsteht.

10. Aus dem Teig auf wenig Mehl gleichmäßige, etwa 3 cm dicke Rollen formen.

11. Davon etwa 2 cm große Stückchen abstechen. Zwischen den leicht bemehlten Handflächen zu Schupfnudeln formen.

12. Den Deckel vom Kraut abheben. Weiter köcheln lassen, bis das Sauerkraut weich ist. Dabei die Flüssigkeit fast vollständig verkochen lassen.

13. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Die Schupfnudeln darin ca. 4 Minuten gar ziehen lassen.

14. Schupfnudeln aus dem Kochwasser heben, in kaltem, leicht gesalzenem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und auf einem sauberen Geschirrtuch ausgelegen.

15. In einer großen Pfanne 2 EL Butter erhitzen. Die Schupfnudeln darin heiß schwenken oder leicht braun anbraten.

16. Das Schmorkraut noch mit der übrigen Butter verfeinern und abschmecken. Nach Belieben mit 1 TL angerührter Stärke binden. Schupfnudeln und Kraut anrichten.


Tipp: Die gegarten Schupfnudeln lassen sich prima einfrieren. Bei Bedarf in kochendem Wasser kurz erhitzen.

aus der Sendung vom

Mo, 18.11.2019 | 16:05 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen