Bitte warten...
Nonnenfürzle mit Vanilleeis

Backen in der Fastnachtszeit Nonnenfürzle

Kein Scherz! Ein beliebtes Fastnachtsgebäck hört auf den eher gewöhnungsbedürftigen Namen Nonnenfürzle. Wie die beliebte Spezialität perfekt gelingt, zeigt Dorothea Steffen.

Zubereitungszeit:
2 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Nährwert:
Pro Stück: 183 kcal / 771 kJ, 25 Kohlenhydrate, 3 g Eiweiß, 8 g Fett
Koch/Köchin:
Dorothea Steffen

Einkaufsliste:


500gMehl
30gHefe
60gZucker
250mlMilch
60gButter
1PriseSalz
1Zitrone (Schale)
4Eier (Größe M)
100gSultaninen
1kgKokosfett


Zubereitung:

Nonnenfürzle

Nonnenfürzle

Hinweis: Für ca. 20 Stück

1. Mehl sieben. Hefe mit 2-3 EL lauwarmer Milch, 1 Prise Zucker und 1 EL Mehl zu einem weichen Vorteig verrühren. Abdecken und an einem warmem Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Übriges Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Den Vorteig, übrigen Zucker, Milch, weiche Butter, Salz, Zitronenschale, Eier und Sultaninen zugeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abdecken und erneut ca. 30 Minuten gehen lassen.

3. Fett in einem großen Topf erhitzen. Mit einem Teelöffel aus dem Teig kleine Portionen abstechen.

4. Die Portionen ins heiße Fett geben und darin ca. 2 Minuten goldgelb und knusprig ausbacken.

Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker betreuen und servieren.