Bitte warten...
Karotten vor einem grauen Hintergrund.

SENDETERMIN Mo, 9.9.2019 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Ernährung Möhren einkaufen und zubereiten

Möhren sind gesund und lecker. Sie helfen bei Magen-Darm-Krankheiten und auch das Möhrengrün ist gut verwendbar.

Die Betacarotinbombe

In Möhren steckt mehr Betacarotin als in jedem anderen Gemüse. Unser Körper wandelt es in Vitamin A um. Das ist wichtig für die Netzhaut, um hell und dunkel sehen zu können. Möhren wirken einem Verlust der Sehkraft entgegen. Außerdem schützt Vitamin A die Haut vor schädlicher UV-Strahlung und gilt als Radikalfänger.

Möhren kochen oder roh zubereiten

Gegarte Möhren sind leichter bekömmlich und machen einige Inhaltsstoffe besser verfügbar. Kleinkinder bekommen deshalb Möhrenbrei, aber keine rohen Möhren.

Alleskönner Möhrensuppe
Schon zwei Möhren reichen aus, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin A zu decken. Allerdings nur, wenn sie als Suppe verarbeitet werden. Denn sonst nehmen wir zu wenig Betacarotin auf.

Wenn man Möhren sehr lange kocht, bilden sich kleinste Zuckermoleküle, die einen Schutzfilm auf der Darmflora bilden. Deshalb sind zerkochte Möhren als Suppe ideal bei Durchfallerkrankungen.

Garen bringt's
Um Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe verfügbar zu machen, braucht man das Gemüse nur wenige Minuten im Dampfgarer zu erhitzen. Die Möhren müssen also nicht komplett gar sein und können immer noch sehr gut als Salat verarbeitet werden.

Gesunder Snack
Zwei große oder drei kleinere Möhren in leicht gesalzenem Wasser am Stück aufkochen, etwa zwei Minuten kochen lassen, dann im Kochwasser abkühlen.
Möhren raspeln, mit 2 EL getrocknetem Dill, etwas gehacktem Möhrengrün nach Geschmack und 200 Gramm Griechischem Joghurt mischen. Salzen und zu Crackern servieren!

Frische Möhren im Supermarkt

Feste, unversehrte Karotten sind ideal. Beim Bund bedeutet dunkelgrünes Kraut, dass die Möhren frisch sind.

Ist das Kraut noch an den Möhren, dann unbedingt abschneiden, bevor sie gelagert werden. Denn das Kraut entzieht der Möhre Feuchtigkeit. Und wer keine Kaninchen zuhause hat, macht aus dem Möhrenkraut ein Pesto.

Wer abgepackte, dicke Waschkarotten kauft, sollte darauf achten, dass der Krautansatz kaum grün ist. Je grüner desto älter. Dann beginnen die Karotten schon wieder auszutreiben.

Sind die Möhren noch gut?

Braun-schwarze Flecken an den Karotten, wie sie beim Lagern im Kühlschrank entstehen, sind kein Schimmel. Diese können Sie einfach wegschneiden und die Karotte noch essen.

Schimmeln die Karotten dagegen, sollten Sie sie komplett entsorgen, weil die Pilzfäden sich auch unsichtbar über das komplette Gemüse ziehen.

Expertin im Studio: Sabine Schütze, SWR Redaktion Umwelt und Ernährung

aus der Sendung vom

Mo, 9.9.2019 | 17:05 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen