Bitte warten...
Kichererbsen auf dem Tisch verteilt

SENDETERMIN Mo, 1.10.2018 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Küche aus Nahost Foodtrend 2018 - Kichererbsen

Kichererbsen sind voll im Trend und eignen sich hervorragend als kleine Snacks, Falafel oder Hummus. Außerdem liefern die Hülsenfrüchte jede Menge wertvoller Ballaststoffe und eine ordentliche Portion Eiweiß. Was die Kichererbsen noch so alles drauf haben, erfahren Sie von Ernährungsberater Sven Bach.

1/1

Wissenswertes über die Kichererbse

In Detailansicht öffnen

Kichererbsen haben ihren Namen vom lateinischen Namen der Erbse bekommen: die haben schon die alten Römer "Cicer" genannt - daraus hat sich für die Kichererbse ihr Namen entwickelt - obwohl die Kichererbse mit der Erbse wenig zu tun hat!

Kichererbsen haben ihren Namen vom lateinischen Namen der Erbse bekommen: die haben schon die alten Römer "Cicer" genannt - daraus hat sich für die Kichererbse ihr Namen entwickelt - obwohl die Kichererbse mit der Erbse wenig zu tun hat!

Kichererbsen sind gute Eiweißlieferanten - etwa zu einem Fünftel bestehen sie aus Eiweiß - und sie liefern essentielle Aminosäuren, also Eiweiße, die wir brauchen, aber nicht selbst bilden können.

Kichererbsen schmecken leicht nussig, das macht sie gebacken aus dem Ofen zu einem leckeren Snack und zu einer gesunden Alternative zu Chips und Co.

Kichererbsen liefern 340 µg (Mikrogramm) Folsäure pro 100 g. Damit liegen sie bei den Folsäurelieferanten ganz weit vorne! Für Erwachsene empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung 300 µg pro Tag!

Kichererbsen gehören zu den Grundnahrungsmitteln z.B. in Indien und im Nahen Osten. Curry, Falafel und Hummus sind Gerichte, bei denen Kichererbsen die Hauptrolle spielen!

Grundrezept für Hummus

Rezept für 4 Personen

Einkaufsliste:


400gKichererbsen (Dose)
3ELTahin (Sesampaste)
1,5ZehenKnoblauch
1Biozitrone
0,5TLgemahlener Kreuzkümmel
0,5TLPaprikapulver
Salz
2ELOlivenöl

Zubereitung:

1. Die 200 g Kichererbsen (trocken) über Nacht (12-16 Stunden) einweichen. Das Einweichwasser wegschütten und die Kichererbsen mit ca. 1,5 Liter frischem Wasser ca. 1,5 Stunden kochen und absieben. Die Kichererbsen abkühlen lassen.

2. Die Kichererbsen mit 3 EL Sesampaste, 1-2 Zehen Knoblauch (gereinigt und geschält), 2 EL Zitronensaft, ½ TL Zitronenabrieb, ½ TL gemahlener Kreuzkümmel, ½ TL Paprikapulver (edelsüß) und etwas Salz pürieren.

3. Hummus auf einem großen oder 4 kleinen Tellern anrichten und mit Olivenöl beträufeln.

4. Hummus passt super zum Salat mit etwas Fladenbrot. Gute Kombinationen sind Minze, Gurke und Tomate.

Im Studio: Sven Bach, Ernährungsberater aus Horb

aus der Sendung vom

Mo, 1.10.2018 | 17:05 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen