Bitte warten...
Ein Mann hält sich den Bauch vor Schmerz

SENDETERMIN Mo, 29.7.2019 | 17:08 Uhr | SWR Fernsehen

Ernährung bei Reizdarm So können Sie die Symptome lindern

Haben Sie Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfälle ohne erkennbaren Grund? Dann leiden sie womöglich am sogenannten Reizdarm-Syndrom. Diese fünf Tipps helfen, die Symptome zu lindern und der Ursache auf die Spur zu kommen:

  1. Essen Sie kleine Mahlzeiten. Damit tut sich der Darm leichter.
  2. Essen Sie langsam und kauen Sie gut. Der Darm kommt mit einem gut zerkleinerten Speisebrei sehr viel besser zurecht als mit Halbzerkautem.
  3. Frau mit einem Glas Milch hält sich die Hand auf den schmerzenden Bauch.

    Nicht jeder Darm kommt mit Milchprodukten zurecht

    Essen Sie ausgewogen. Auf große Mengen einer Lebensmittelgruppe (z. B. Milchprodukte oder Rohkost) reagieren viele Menschen mit Irritationen im Darm.
  4. Beobachten Sie Ihren Körper. Schreiben Sie durchaus auch einige Tage lang auf, wann sich Symptome zeigen. Entweder können Sie selbst ein Lebensmittel herausfiltern und dieses einfach mal weglassen, oder Sie sind gut vorbereitet auf einen Termin bei einer Ernährungsberatung.
  5. Nehmen Sie die Krankheit ernst und gehen Sie, wenn Ihre Lebensqualität eingeschränkt ist, zum Arzt. Besonders anhaltende Durchfälle können Mangelerscheinungen zur Folge haben. Aber auch die Einschränkung der Lebensfreude ist Grund genug, sich nicht mit dem Reizdarm-Syndrom abzufinden.

Im Studio: Martina Hoffmann-Kümmel, Ernährungsmedizinerin

aus der Sendung vom

Mo, 29.7.2019 | 17:08 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen