Bitte warten...
Ein Mann hält einen Korb mit Äpfeln.

SENDETERMIN Mo, 16.9.2019 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Ernährung Äpfel - so gut wie ihr Ruf?

Jetzt im Herbst biegen sich die Äste der Apfelbäume unter der Last der reifen Äpfel – und genau jetzt ist der beste Zeitpunkt, kraftvoll zuzubeißen. Denn die frischen, heimischen Äpfel sind nicht nur besonders lecker, sondern auch besonders gesund! Oder?

5 Fakten rund ums runde Stück Obst

  1. Äpfel sind tatsächlich sehr gut für die Gesundheit: Sie enthalten Gerbstoffe, die entzündungshemmend wirken, und Pektine, die für die Darmgesundheit super sind! Außerdem senken die sekundären Pflanzenstoffe (die vor allem direkt unter der Schale sitzen) den Blutdruck und wirken sich günstig auf die Cholesterinwerte aus – dafür muss es allerdings tatsächlich der eine Apfel pro Tag sein…
  2. Besonders viele gesunde Inhaltsstoffe enthalten frisch geerntete Äpfel. Beim längeren Lagern geht beispielsweise der Vitamin-C-Gehalt deutlich zurück.
  3. Die alten Sorten sind den Modernen in puncto Inhaltsstoffe überlegen. Sie enthalten in der Regel mehr Vitamin C und Polyphenole, die aus den neuen Sorten herausgezüchtet wurden, damit die Äpfel nicht braun werden. Damit sind sie aber auch weniger wertvoll für unseren Organismus.
  4. Äpfel, die unter einem Markennamen (z.B. Pink Lady, Rubens, Kanzi) verkauft werden, dürfen nur Obstbauern anbauen, die zum Club gehören. Für diese sogenannten Club-Äpfel wird viel Marketing gemacht. Es gilt aber das gleiche wie für alle modernen Apfelsorten. Sie sind keineswegs gesünder als andere Äpfel (eher das Gegenteil), aber in der Regel teurer.
  5. Apfelsaft, der hier verkauft wird, kommt zu 80 Prozent aus China. Kaufen Sie Ihren Saft deshalb am besten vom regionalen Erzeuger.

Getrocknete Apfelringe

Zutaten (für 500 g):
1 TL Salz
50 ml Zitronensaft
1 ½ kg Äpfel

Zubereitung:
750 ml Wasser mit Salz und Zitronensaft verrühren. Äpfel waschen und abtrocknen. Vom ersten Apfel das Kerngehäuse ausstechen und den Apfel in Ringe (ca. 5 mm) schneiden. Die Ringe sofort in die Zitronensaftlösung geben, damit sie sich nicht verfärben. 10 Minuten einweichen. In der Zeit den nächsten Apfel zu Ringen verarbeiten usw.

Die Ringe auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Trocken tupfen.

Grillrost (und wenn vorhanden zusätzlich ein Kuchengitter) mit einem doppeltgelegten Mulltuch oder einem sauberen Küchentuch belegen und die Ringe nebeneinander platzieren.

Den Grillrost (und das Kuchengitter) mit den Apfelringen in den kalten Backofen schieben und die Temperatur auf 50° Umluft einstellen. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Backofentür einen Spalt öffnen (am besten klemmen Sie einen Kochlöffel o.ä. hinein). Die Temperatur auf 60° Umluft erhöhen und die Apfelringe bei offener Backofentür ca. 5 Stunden trocknen lassen.

Dass Sie fertig sind, erkennen Sie, wenn beim Zusammendrücken der Äpfel keine Feuchtigkeit mehr austritt. Sie sollten aber noch weich und biegsam sein.

Vollkommen abkühlen lassen und trocken lagern.


Im Studio: Sabrina Dürr, Haushalts- und Ernährungswissenschaftlerin

aus der Sendung vom

Mo, 16.9.2019 | 17:05 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen