Bitte warten...
Babyschwimmen

SENDETERMIN Do, 9.3.2017 | 17:05 Uhr | SWR Fernsehen

Live vor Ort Babyschwimmen

Babyschwimmen wird mittlerweile in fast jedem Ort angeboten, in dem es auch ein Schwimmbad gibt. Die Auswahl der Kurse ist riesig, der Andrang darauf genauso. Auch Anja Gerber war mit ihrem Sohn beim Babyschwimmen. Mittlerweile gibt die gelernte Erzieherin selbst Kurse.

Warum eigentlich Babyschwimmen?

Einem neu geborenen Kind ist das Element Wasser durch die Zeit im Mutterbauch eigentlich vertraut. Neu ist die große Bewegungsfreiheit – auch im Vergleich zur Badewanne. Das Wasser ist dabei wie eine Art dreidimensionaler Spielplatz. Es vermittelt neue Eindrücke, fördert die Entwicklung des Bewegungsapparates und stärkt die Bindung zu den Eltern.

Ab welchem Alter ist das Babyschwimmen sinnvoll?

Das wird in den Fachkreisen sehr unterschiedlich diskutiert. Knackpunkt ist im Grunde die Wassertemperatur. Es muss ausreichend warm sein, damit das Baby die eigene Körpertemperatur halten kann. Ideal ist eine Wassertemperatur von mindestens 30 Grad. Da es auf die individuelle Entwicklung des Kindes ankommt, sind pauschale Altersangaben schwierig. In der Regel wird das Babyschwimmen ab dem vierten Monat empfohlen. Bei Unsicherheiten kann auch ein Kinderarzt weiter helfen.

Wann darf das Kind nicht ins Wasser?

Generell sollen die Kinder gesund und altersentsprechend entwickelt sein. Kranke Kinder sollten nicht ins Wasser (zum Beispiel bei Fieber, Durchfall oder Erbrechen). Auch nach einer Impfung sollte man zehn Tage abwarten. Vorsicht auch bei einem Pilzbefall wie zum Beispiel einem Soorbefall. Pilze sind zwar im Wasser nicht ansteckend, übertragen sich aber über feuchte Handtücher und den Fußboden.

Was wird zum Babyschwimmen gebraucht?

Schwimmwindeln und vor allem ausreichend Handtücher. Die Kinder sollen nicht eingecremt sein. Zum einen können sie den Eltern so auch leichter mal aus der Hand rutschen. Zum anderen fördern alle kosmetischen Produkte den Chlorgehalt im Wasser. Daher auch für die Eltern: abschminken und vorher duschen!

Welche Ziele werden verfolgt?

Kein Kind gleicht dem anderen und bei den Eltern ist es genauso. Deshalb sind die Ziele sehr individuell und können auch sehr unterschiedlich sein. Beim Babyschwimmen wird von Bewegungsentwicklung und Sinneswahrnehmung gesprochen. Es geht aber auch vor allem darum, gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen und viel Spaß zu haben!

aus der Sendung vom

Do, 9.3.2017 | 17:05 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Montag bis Freitag

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen
Logo Kaffee oder Tee

Extra

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Die Regeln für unsere Gewinnspiele finden Sie hier!