Bitte warten...
1/1

JUNGER DOKUMENTARFILM "#Widerstand"

Unterschiedliche Perspektiven der Aktivistinnen

In Detailansicht öffnen

Helene und ihr bester Freund Ali aus Afghanistan verteidigen auf einer Demo das besetzte Hotel City Plaza, eine selbstorganisierte Flüchtlingsunterkunft in Athen.

Helene und ihr bester Freund Ali aus Afghanistan verteidigen auf einer Demo das besetzte Hotel City Plaza, eine selbstorganisierte Flüchtlingsunterkunft in Athen.

Helene zündet am Ende der Demo in Athen, gegen die geplante Räumung der besetzten Häuser, ein Bengalo an.

Dreharbeiten auf der Demo gegen die Räumung der besetzten Häuser vor dem Ministerium in Athen mit Regisseurin Britta Schoening, Protagonistin Helene, Kameramann Pierre Castillo Bernad und Tonmann Simon Peter.

Helene demonstriert zusammen mit anderen Bewohnern des City Plazas, darunter vielen Kindern, gegen die Räumung des besetzten Hotels.

Ali, Helene und Rebecca unterhalten sich auf dem Akropolishügel in Athen über die Situation von Geflüchteten in Griechenland.

Protagonistin Helene und andere Aktivisten malen Banner auf dem Dach vom besetzten Hotel City Plaza in Athen, die Regisseurin Britta Schoening ist zur Recherche anwesend.

Helene malt zusammen mit einer anderen Aktivistin eine symbolische Mauer im Hinterhof vom City Plaza Hotel in Athen.

Ingrid läuft beim Fackelzug von der „Identitären Bewegung Österreich" mit ihrer Fackel in der ersten Reihe.

Ingrid und Marlis malen im Keller der „Identitären Bewegung Österreich“ Banner für den Fackelzug und freuen sich über die „Krisenzeit", in der sie leben.

Aïcha und Ilhan, die beiden Regionalleiter von "i,Slam" Berlin, im i,Slam Headquarter.

Team bei Dreharbeiten vom Poetry Slam: Sebastian Katzer, Stefanie Reinhard, Britta Schoening und Simon Peter (von links nach rechts).