Bitte warten...

Asylstatistik Juli 2019 Zahl der Asylanträge erneut rückläufig

Die Zahl der Asylanträge in Deutschland ist im Juli weiter zurückgegangen. Insgesamt wurden 14.100 Asylanträge gestellt - 7,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat Juli 2018.

Die Hauptherkunftsländer waren Syrien, Irak und die Türkei, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. In diesem Jahr wurden bislang rund 100.000 Asylanträge gestellt, darunter rund 86.000 Erstanträge. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden rund 9,1 Prozent weniger Anträge gestellt.

Anerkennung-Ablehnung

BAMF

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Im Monat Juli 2019 entschied das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)über die Anträge von 16.814 Personen. Rund 24 Prozent von ihnen wurden nach der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannt. Rund 23 Prozent erhielten Flüchtlingsschutz nach dem Asylgesetz und 15 Prozent bekamen den sogenannten subsidiären Schutz.

Etwas mehr als 25 Prozent der Anträge wurden abgelehnt. Die Zahl der noch nicht entschiedenen Anträge lag Ende Juli 2019 bei 52.600.

Mehr zum Thema im WWW: