Bitte warten...

SWR AKTUELL MONDIAL vom 22.01.2020 Nach der Libyen-Konferenz – Was für eine Flüchtlingspolitik ist jetzt gefragt?

Gespräch mit Prof. Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung der Universität Osnabrück

Nach der Libyen-Konferenz in Berlin haben die beteiligten Länder nun die Chance diesem Elend ein Ende zu setzen.  Die Konferenz in Berlin markiert allenfalls den Beginn eines langen Prozesses. Libyen ist derzeit praktisch geteilt. Im Westen regiert eine schwache, von den Vereinten Nationen anerkannte Regierung unter Fajis al-Sarradsch. Diese Regierung wird von der Türkei, Italien, Katar und lokalen Milizen unterstützt. Im Osten regiert General Haftar, sein Schutzpatron ist Russland.  Zwischen diesen beiden Lagern wird die Bevölkerung zermürbt. Fast täglich versuchen Menschen aus Libyen über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen. Nach der Berliner Libyen-Konferenz forderte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU), die «unerträglichen Zustände» in den libyschen Flüchtlingslagern so schnell wie möglich zu beenden. Aber was für eine Flüchtlingspolitik ist jetzt gefragt?
 

Die gesamte Sendung zum Nachhören in unserem Podcast

Cüneyt Özadali

SWR Aktuell Mondial

Themen der aktuellen Sendung

Ramadan in Corona-Zeiten

Moderation: Cüneyt Özadali

Sendezeiten bei SWR Aktuell:
Mi: 19.05 Uhr; 22:30 Uhr
Sa: 10.05 Uhr; 18.30 Uhr
So: 11.30 Uhr