Bitte warten...

SWR AKTUELL MONDIAL 05.09.2018

Neues Ausbildungsjahr: Flüchtling beginnen Lehre
Die Bundesagentur für Arbeit erwartet, dass es 2018 wohl erstmals seit Jahren weniger Bewerber als Stellen in der betrieblichen Ausbildung gibt. Und dabei ist die Zahl der neuen Azubis sogar leicht gestiegen.
Das liegt vor allem an den ausländischen Auszubildenden. Flüchtlinge lernen jetzt in Schule und Betrieb ihr Handwerk. Wir haben einen jungen Iraker an seinem neuen Arbeitsplatz besucht.

Trier: Schreinerei bildet Flüchtlinge aus
Dringend Auszubildende gesucht – das gilt auch zu Beginn des Lehrjahres in den Betrieben der Region Trier. Viele Stellen bleiben unbesetzt – und der Fachkräftemangel von morgen ist programmiert. Die Schreinerei Adams in Trier hat darauf reagiert und bildet zwei Flüchtlinge aus. Einer davon ist Mohammad Karoom aus Syrien.

Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge, die drei wichtigsten Themen der AfD – Gespräch mit Prof. Holger Lengfeld, Uni Leipzig
Am vergangenen Wochenende hatte die AfD gemeinsam mit der fremdenfeindlichen Pegidabewegung und anderen rechten Gruppen tausende Menschen in Chemnitz auf die Straße gebracht. Scharfe Kritik übte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer an der AfD. Von der Partei verwendete Begriffe wie „Volksverräter“ sorgten für eine Radikalisierung der Gesellschaft, sagte Kretschmer. Wer solche Begriffe verwende, stelle sich außerhalb jeder Rechtsordnung, fügte er hinzu.
Für den baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl rutscht die AfD „ins Rechtsradikale“.
Die AfD löst also immer stärker Besorgnis und Unbehagen aus – bis hin zur Frage, ob die Partei durch den Verfassungsschutz beobachtet werden sollte. Wie geht es weiter mit der AfD? Soziologen der Universität Leipzig sind nach einer Studie zu dem Ergebnis gelangt, dass sich die AfD wahrscheinlich langfristig in der Parteienlandschaft etablieren wird.
Wir haben darüber mit Prof. Dr. Holger Lengfeld gesprochen.

"Ich will bleiben!" Immer mehr Venezolaner flüchten nach Spanien
Venezuela steckt in einer tiefen Wirtschafts- und Versorgungskrise. Mehr als zwei Millionen Menschen haben das Land schon verlassen. Die meisten flüchten in andere Teile Südamerikas, viele aber auch nach Spanien. 40 Prozent der in Spanien gestellten Asylanträge kamen in diesem Jahr von Venezolanern, berichtet das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR. Was machen die Geflüchteten in Spanien, wie geht es ihnen?

Musik hilft: Iraker Yahya Salman und seine Leidenschaft
Der junge Yahia macht Musik seit er neun Jahre alt ist. Vor seiner Ankunft in Deutschland Ende 2012, hatte der damals 18-jährige irakische Flüchtling bereits auf der Zwischenstation in Jordanien Musikpreise eingeheimst.
Seine Leidenschaft für die Musik hilft ihm seine traumatischen Erfahrungen zu vergessen und zu verarbeiten.
In Deutschland wohnt er mit einem Arbeitskollegen in einer WG in Weilimdorf. Wir haben Yahia zu Hause in seinem Musikstudio getroffen.