Bitte warten...

Unsere Sendungen SWR1 Sonntagmorgen

Junger Mönch mit seinem Lehrer in Asien

SWR1 Sonntagmorgen vom 02.06.2019

Meditation: Zwischen Entspannung und Albtraum

Wer meditiert, will die eigene Mitte finden. Doch eine aktuelle britische Studie sagt, Meditation birgt auch Gefahren; jedenfalls dann, wenn der Meditierende psychisch nicht stabil ist.
Sabine Schütze im Kinderdorf

SWR1 Sonntagmorgen vom 26.05.2019

Bessere Lebensbedingungen für Kinder!

Kinder haben besondere Rechte, die in zahlreichen Staaten mit Füßen getreten werden. Darauf macht der internationale Kindertag am 1. Juni aufmerksam. Unter anderem in Rumänien leistet die deutsche Stiftung Kinderzukunft mit einem Kinderdorf wertvolle Hilfe.
Europaflagge vor Kirche

SWR1 Sonntagmorgen vom 19.05.2019

Kirchen und Europa - Sorge um gelungenes Friedensprojekt

Europa ist ein Erfolg. Das betonen vor der Europawahl am nächsten Sonntag (25. Mai 2019) die christlichen Kirchen immer wieder. Ob in Aufrufen oder gezielten Aktionen, Europa sei ein erfolgreiches Friedens- und Versöhnungsprojekt.
Somo Teaser

SWR1 Sonntagmorgen vom 12.05.2019

60 Jahre Kindernothilfe

Die Geschichte der Kindernothilfe beginnt 1959 mit fünf Patenschaften in Indien. Inzwischen hat das christliche Hilfswerk weltweit mehr als sieben Millionen Kinder und Jugendliche unterstützt.
Teaser Somo

SWR 1 Sonntagmorgen vom 05.05.2019

Suizide verhindern

Wenn das eigene Leben zur übergroßen Last wird, sehen viele Menschen nur noch die Möglichkeit, ihm ein Ende zu setzen. In diesem Jahr geht es bei der Woche für das Leben um Suizidgefährdete.
Logo der Bahnhofsmission

SWR 1 Sonntagmorgen vom 28.04.2019

Ein Platz für gestrandete Reisende

Ich wünsche Dir eine gute Reise". So verabschieden wir für gewöhnlich Menschen, die sich auf den Weg machen. Und irgendwie rechnen wir ja damit, gut und gesund das Ziel zu erreichen. Aber nicht jede Reise verläuft glatt. Mancher strandet, weil Züge ausfallen oder der Anschluss am späten Abend weg ist. Andere brauchen einfach mal ein Pflaster, eine Tasse Kaffee oder Tee, eine Auskunft oder nur ein gutes Wort.
Ostereier im Korb

SWR 1 Sonntagmorgen an Karfreitag und Ostern

Zwischen dunkler Stille und grellem Licht – Karfreitag – Ostern – Pessach

Der Karfreitag gehört zu den stillen Feiertagen. Kirchenglocken und Orgel schweigen, Kerzen werden keine angezündet, das Kreuz wird schwarz verhüllt. Auch sonst soll es an diesem Tag ruhig zugehen. Laute Musik oder Tanzen bis tief in die Nacht sind verboten. Nicht jeder kann diese Regelung heute nachvollziehen.
Das Rettungsschiff der Hilfsorganisation Sea-Eye ist vor der Küste Libyens

SWR1 Sonntagmorgen vom 14.4.2019

Bündnis „Seebrücke“ - Suche nach einem sicheren Hafen

Angesichts vieler im Mittelmeer ertrunkener Flüchtlinge haben mehr als 250 zivilgesellschaftliche Organisationen Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Offenen Brief zum Handeln aufgefordert.
Ein sogenannter «Praena-Test» der Firma LifeCodexx, der über eine vorgeburtliche Blutentnahme Aufschluss über eine mögliche Erkrankung des Kindes an Trisomie 21 geben soll

SWR1 Sonntagmorgen vom 7.4.2019

Gesundheit, Medizin, Ethik - Reizthema Down-Syndrom

Der Bundestag debattiert voraussichtlich kommende Woche Bluttests, die während einer Schwangerschaft ein Down Syndrom feststellen. Dazu hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen als höchstes Beschlussgremium vor wenigen Tagen ein Prüfverfahren eröffnet. Diese Untersuchung ab der zehnten Schwangerschaftswoche ist medizinisch wie ethisch umstritten.
Straßenprostitution

SWR1 Sonntagmorgen vom 31.03.2019

Bedroht, unterdrückt, versklavt - Der Kampf gegen sexuelle Ausbeutung

Beim „3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen“ vom 2. bis zum 5. April in Mainz sollen „Handlungsschritte für eine Gesellschaft ohne Prostitution“ entwickelt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer plädieren für ein Sexkaufverbot nach dem "Nordischen Modell".
Freundinnen essen Eis

SWR1 Sonntagmorgen vom 24.03.2019

Freundschaft - Liebesbeziehung ohne Erotik

Freunde können zur Genesung bei einer Krankheit beitragen oder verhindern, dass Krankheiten oder Depressionen entstehen, davon ist Bodo Unkelbach, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, überzeugt. „Freundschaft, der Weg zum guten Leben“ heißt der Titel seines Buchs.
Flucht des Dalai-Lama

SWR1 Sonntagmorgen vom 17.03.2019

Flucht aus Tibet - 60 Jahre im Exil

Er ist das religiöse Oberhaupt der Tibeter und genießt auch im Westen hohes Ansehen. Doch Tenzin Guyatso (83), besser bekannt als der 14. Dalai-Lama, lebt nicht in seiner Heimat Tibet. Vor 60 Jahren musste er während des Tibetaufstandes aus der tibetischen Hauptstadt Lhasa fliehen.