Bitte warten...

SWR AKTUELL MONCIAL 30.01.2019

Baden-Württemberg ordnet islamischen Religionsunterricht neu
Das Land Baden-Württemberg regelt den islamischen Religionsunterricht ab dem kommenden Schuljahr neu. Dafür wird eine Stiftung gegründet, bei der das Land der Träger ist. Allerdings beteiligen sich nur zwei von vier islamischen Verbänden daran.
Ulrich Pick und Peter Beck aus der Redaktion Religion, Migration und Gesellschaft, dröseln auf, wie der islamische Religionsunterricht bis jetzt ablief und was sich in Zukunft ändert:

4:49 min

Mehr Info

Religion, Migration, Gesellschaft

Baden-Württemberg ordnet islamischen Religionsunterricht neu

Pick, Ulrich

Das Land Baden-Württemberg regelt den islamischen Religionsunterricht ab dem kommenden Schuljahr neu. Dafür wird eine Stiftung gegründet, bei der das Land der Träger ist. Allerdings beteiligen sich nur zwei von vier islamischen Verbänden daran. <br />Ulrich Pick und Peter Beck aus der Redaktion Religion, Migration und Gesellschaft, dröseln auf, wie der islamische Religionsunterricht bis jetzt ablief und was sich in Zukunft ändert: <br />

Bilanz nach einem Jahr Integrationsmanagement der Landesregierung
Immer weniger Geflüchtete kommen nach Baden-Württemberg. Das heißt nun nicht, dass die Aufgaben schon erledigt wären. Denn die Menschen, die da sind, sollen Teil der Gesellschaft werden. Und Integration ist erstmal eine Frage der Organisation: Wann beginnt der Deutschkurs? Wie kriege ich einen Job und wo eine Wohnung? Damit Geflüchtete mit den Fragen nicht allein gelassen werden, hat die Landesregierung Geld bereitgestellt. Das Programm heißt Integrationsmanagement. Das ist bundesweit einzigartig. In Baden-Württemberg kann man inzwischen auf ein Jahr Praxis zurückblicken.

2:52 min

Mehr Info

Religion, Migration, Gesellschaft

Bilanz nach einem Jahr Integrationsmanagement der Landesregierung

Thoms, Katharina

Immer weniger Geflüchtete kommen nach Baden-Württemberg. Das heißt nun nicht, dass die Aufgaben schon erledigt wären. Denn die Menschen, die da sind, sollen Teil der Gesellschaft werden. Und Integration ist erstmal eine Frage der Organisation: Wann beginnt der Deutschkurs? Wie kriege ich einen Job und wo eine Wohnung? Damit Geflüchtete mit den Fragen nicht allein gelassen werden, hat die Landesregierung Geld bereitgestellt. Das Programm heißt Integrationsmanagement. Das ist bundesweit einzigartig. In Baden-Württemberg kann man inzwischen auf ein Jahr Praxis zurückblicken.

Hilfe für Gambia - Interview mit Christian Arndt, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen
Gambia ist gut 11.000 Quadratkilometer groß und damit das kleinste Land Afrikas. Bis auf einen schmalen Küstenabschnitt bei der Mündung des gleichnamigen Gambia-Flusses ist das Land vollständig vom Senegal umschlossen. Die Hauptstadt Banjul liegt auf einer Insel und kann sich daher nicht weiter ausdehnen. So ist Serekunda das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Gambia gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Gambier versuchen daher immer wieder, ein besseres Leben in Europa zu finden. In Nürtingen hat der Verein Freies Kinderhaus über seine Jugendwerkstatt Kontakt zu geflüchteten Afrikanern, darunter auch Gambiern. Schon zweimal haben Mitglieder des Vereins das Land bereist. Sie wollten sehen, wo der Schuh am meisten drückt und wie am besten geholfen werden kann. Christian Arndt, Professor an der Nürtinger Hochschule für Wirtschaft und Umwelt berichtet im folgenden Gespräch über die Eindrücke des Vereins. Wir haben ihn zunächst gefragt, wie sich Gambia entwickelt hat, nachdem vor zwei Jahren Präsident Barrow den langjährigen Diktator Jammeh abgelöst hat:

6:24 min

Mehr Info

Religion, Migration, Gesellschaft

Hilfe für Gambia - Interview mit Christian Arndt, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen

Beck, Peter

Gambia ist gut 11.000 Quadratkilometer groß und damit das kleinste Land Afrikas. Bis auf einen schmalen Küstenabschnitt bei der Mündung des gleichnamigen Gambia-Flusses ist das Land vollständig vom Senegal umschlossen. Die Hauptstadt Banjul liegt auf einer Insel und kann sich daher nicht weiter ausdehnen. So ist Serekunda das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Gambia gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Gambier versuchen daher immer wieder, ein besseres Leben in Europa zu finden. In Nürtingen hat der Verein Freies Kinderhaus über seine Jugendwerkstatt Kontakt zu geflüchteten Afrikanern, darunter auch Gambiern. Schon zweimal haben Mitglieder des Vereins das Land bereist. Sie wollten sehen, wo der Schuh am meisten drückt und wie am besten geholfen werden kann. Christian Arndt, Professor an der Nürtinger Hochschule für Wirtschaft und Umwelt berichtet im folgenden Gespräch über die Eindrücke des Vereins. Wir haben ihn zunächst gefragt, wie sich Gambia entwickelt hat, nachdem vor zwei Jahren Präsident Barrow den langjährigen Diktator Jammeh abgelöst hat:

Welche Chancen haben die Reformen in Äthiopien?
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war in dieser Woche im ostafrikanischen Äthiopien. Dort traf er unter anderem Regierungschef Abiy Ahmed. Der ist erst seit April vergangenen Jahres im Amt, aber seither legt er ein heftiges Reformtempo vor. Außenpolitisch schloss er mit dem Erzfeind Eritrea Frieden. Innenpolitisch wurden bis jetzt 13.000 Oppositionelle und Journalisten freigelassen. Außerdem gab es Wirtschaftsreformen und die Korruption wird bekämpft. Wer das tut, macht sich leicht diejenigen zum Feind, die unter den alten Verhältnissen bestens gelebt haben:

4:44 min

Mehr Info

Religion, Migration, Gesellschaft

Welche Chancen haben die Reformen in Äthiopien?

Staude, Linda

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war in dieser Woche im ostafrikanischen Äthiopien. Dort traf er unter anderem Regierungschef Abiy Ahmed. Der ist erst seit April vergangenen Jahres im Amt, aber seither legt er ein heftiges Reformtempo vor. Außenpolitisch schloss er mit dem Erzfeind Eritrea Frieden. Innenpolitisch wurden bis jetzt 13.000 Oppositionelle und Journalisten freigelassen. Außerdem gab es Wirtschaftsreformen und die Korruption wird bekämpft. Wer das tut, macht sich leicht diejenigen zum Feind, die unter den alten Verhältnissen bestens gelebt haben: