Bitte warten...

Blickpunkt Europa - Teil 3 Europa verbindet

Junge Menschen in der EU

Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union - welche Vorteile hat das aus Sicht der jungen Europäer, die in einem vereinten Europa aufgewachsen sind?

Diana Bunea ist Musikerin und viel unterwegs. Die 27jährige Stuttgarterin mit rumänischen Wurzeln weiß ein Europa ohne Grenzen zu schätzen: "Ich denke, was uns alle irgendwie verbindet, ist diese Freiheit. Wir haben die Freiheit zu reisen und ohne Probleme in einem anderen europäischen Land zu studieren. Ich vergesse es auch oft, wie selbstverständlich das alles ist."

"Alles ist viel einfacher geworden."


Diana in einem Zimmer vor dem Fenster

Diana Bunea, 27 Jahre

Diana Bunea ist in Ulm geboren. Ihre Eltern verließen Rumänien, als das Land noch lange nicht zur Europäischen Union gehörte. Um Großeltern und Angehörige zu besuchen, fuhren sie jeden Sommer in das osteuropäische Land, was nicht einfach war.

"Das lange Schlange stehen an den Grenzen, Autos durchsuchen und Ausweise, Pässe checken. Das ist jetzt alles viel einfacher geworden, auch mit dem Fliegen. Ich kann spontan sagen, an Weihnachten gehe ich geschwind für ein paar Tage meine Oma besuchen."

Europa ist vielfältig

Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit – auch Florian Kiebel weiß es zu schätzen in Europa zu leben. Er studiert an der PH Ludwigsburg Englisch und Politik auf Europalehramt. Sein Auslandsjahr verbrachte er in Helsinki als Teil des Pflichtstudiums.

Florian vor der Universität

Florian Kiebel, 22 Jahre

"Es war einfach eine Riesenchance, ein anderes Bildungssystem, ein anderes Land, andere Menschen kennen zu lernen. Ich habe erfahren, wie vielfältig Europa ist und dass ich eventuell einem Menschen aus Belgien oder Holland näherstehe als einer Person, die zwei Straßen weiter wohnt."

Ein Europa ohne Nationalstaaten

Florians Freundin ist Französin. Ein Grund mehr, überzeugter Europäer zu sein: "Da meine Freundin in Frankreich lebt, wäre es einfach wichtig, dass Europa ohne Grenzen bleibt. Dass wir wegkommen von Nationalstaaten und mehr zu einem gesamten Europa, zu einem vereinigten Europa, zu einem Europa ohne Nationalstaaten."