STAND
AUTOR/IN

Ältere Generationen kennen ihn noch, den Sonntagsbraten - als Fleisch noch verhältnismäßig teuer war und daher seltener auf den Tisch kam. Wäre die Zeit dafür wieder reif - aber aus anderen Gründen?

Mit seinem Sonntagsbraten-Statement hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in ein Wespennest gestochen. Auf der Nachhaltigkeitskonferenz in Stuttgart hat er unter anderem die ökologische Landwirtschaft, höhere Preise für Nahrungsmittel und Zurückhaltung beim Fleischessen befürwortet. Zugespitzt gehe es darum, nur noch sonntags statt täglich einen Braten zu essen, der aber genauso viel koste wie der frühere Fleischkonsum der gesamten Woche.

Unter dem entsprechenden Facebook-Post von SWR Aktuell wird heftig über Sonntagsbraten und Fleischessen diskutiert: ob es sinnvoll wäre, wie in früheren Zeiten eher nur sonntags Fleisch zu essen.

https://www.facebook.com/SWRAktuell/photos/a.225453950826673/2768545199850856/

Was meinen Sie: Sollten wir zum Sonntagsbraten zurückkehren?

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

"Baden-Württemberg in der Pflicht" Was "Fridays for Future" von Winfried Kretschmann fordert

In Stuttgart haben Aktivisten von "Fridays for Future" ihre Forderungen an die Landesregierung vorgestellt. Die bislang formulierten Klimaziele reichten bei weitem nicht aus, hieß es.  mehr...

STAND
AUTOR/IN