STAND
AUTOR/IN

Wenn die Temperaturen sinken, kommt man schnell ins Zittern und Frieren. Mit den folgenden Rezepten wird Ihnen schnell wieder warm!

Der Klassiker: Suppen

Ganz klassisch beim Aufwärmen hilft Suppe, egal ob Cremesüppchen oder Rinderbrühe, mit Einlage oder ohne. Ganz klar, ob es jetzt ein Eintopf, eine Suppe oder ein Curry wird, ist es bei Mira Maurer nicht, aber schmackhaft ist dieses Linsengericht allemal:

Warm werden mit Curry

Neben Suppen gelten auch noch einige andere Lebensmittel, insbesondere Gewürze, als wärmend. Eines davon ist Curry, und wie Sie ganz alltägliche Zutaten wie Karotten und Brokkoli zu einem exotischen Gericht verwandeln, sehen SIe hier:

Chili heizt ein

Auch Chili ist eine der Zutaten, die von innen wärmen - passen Sie aber auf, dass es nicht schmerzhaft-heiß wird! Ein absoluter Klassiker ist inzwischen Chili con Carne. Bei unserem leicht abgewandelten Rezept wird Hackfleisch durch fein gewürfeltes Rindfleisch ersetzt:

Ingwer wärmt nicht nur im Tee

Tee mit Ingwer und Zitrone ist ein bekanntes Mittel gegen Erkältung. Tatsächlich ist Ingwer auch eine wärmende Zutat, die das Immunsystem stärkt - und dass man damit nicht nur Tee aufgießen kann, sondern auch Kekse backen, sehen Sie im Video:

Die wärmende Dreifaltigkeit: Kaffee, Punsch, Tee

Heiße Getränke sind als Hände- und Magenwärmer im Herbst und Winter nicht wegzudenken. Kaffee zum Beispiel wird besonders köstlich, wenn Sie ihn mit Schokolade zubereiten:

Lassen Sie sich durch unsere Aufwärm-Rezepte inspirieren und kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit!

STAND
AUTOR/IN