Sightseeing: Zwei Frauen fotografieren Sehenswürdigkeiten (Foto: dpa Bildfunk, Karl-Josef Hildenbrand)

Sehenswürdigkeiten wie im Ausland Attraktionen im Südwesten und ihre berühmten Doppelgänger

AUTOR/IN

Der Südwesten Deutschlands ist wunderschön - das wissen die Menschen, die hier leben. Aber wissen Sie auch, dass einige unserer Sehenswürdigkeiten aussehen wie berühmte Attraktionen im Ausland?

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gibt es einige Doppelgänger berühmter Pendants aus anderen Ländern. In den folgenden Grafiken sehen Sie den Südwesten immer auf der linken Seite, das internationale Highlight rechts. Entscheiden Sie selbst, wo es schöner ist!

Moselschleife bei Bremm ODER der Horseshoe Bend in Arizona

In der rheinland-pfälzischen Region Calmont bietet der steilste Weinberg Europas einen spektakulären Blick auf die Mosel. Bei dem kleinen Ort Bremm im Landkreis Cochem-Zell macht die Mosel eine Biegung um 180 Grad. Die Moselschleife ist bei Touristen ein beliebtes Fotomotiv.

Dieser Anblick erinnert USA-Reisende an einen Ort in Arizona: In der Nähe der Stadt Page befindet sich eine ähnliche Flussschleife. Am Horseshoe Bend macht der Colorado wie die Mosel die Biege und ist eine große Touristenattraktion.

Die Burg Hohenzollern ODER die Abtei Mont-Saint-Michel in Frankreich

Am Rande der Schwäbischen Alb bei Hechingen thront die Burg Hohenzollern malerisch auf einem Berg. Sie ist eine der bedeutendsten und imposantesten Burganlagen in Deutschland. Von dort hat man einen herrlichen Rundblick über die Landschaft. Ein Foto, das die Abendstimmmung von der Burg Hohenzollern aus zeigt, wurde dieses Jahr zum Wetterfoto des Monats der Landesschau Baden-Württemberg gekürt.

Einen vergleichbaren Anblick bietet die felsige Insel Mont-Saint-Michel in der Normandie. Auf ihr steht die gleichnamige Abtei, die jährlich Millionen Besucher anzieht, darunter Jakobsweg-Pilger. Der berühmte Klosterberg und die dazugehörige Bucht sind seit 1979 UNESCO-Kulturerbe der Menschheit. Dort herrschen die stärksten Gezeiten Europas.

Der Kaltwasser-Geysir in Andernach ODER der Geysir „Strokkur“ auf Island

Einen Geysir vermutet man in Rheinland-Pfalz zunächst mal nicht – doch seit 2009 wird der Kaltwasser-Geysir im Naturschutzgebiet bei Andernach auch touristisch genutzt. Entdeckt wurde der Geysir allerdings schon vor mehr als 100 Jahren. Seine Fontäne schießt ungefähr alle zwei Stunden bis zu 60 Meter hoch.

Zurecht erwartet man Geysire eher in Island, und dort befindet sich auch ein prominentes Pendant zum Andernacher Kaltwasser-Geysir. Im Südwesten des Inselstaates liegt ein Gebiet mit heißen Quellen. Neben dem Großen Geysir, der nur noch selten ausbricht, ist der kräftige Geysir namens Strokkur („Butterfass“) noch aktiv: Mehrmals pro Stunde schießt dort eine 20 Meter hohe Fontäne heraus.

Der Blautopf in Blaubeuren ODER der Syri i Kaltër in Albanien

Bei entsprechendem Wetter und Lichteinfall bezaubert der Blautopf in Blaubeuren mit seiner türkis- bis dunkelblauen Farbe. Die neben dem Aachtopf größte Karstquelle in Deutschland hat es in sich: Der Blautopf ist der Eingang zur bekanntesten der mehr als 2.000 Höhlen der Schwäbischen Alb - in die Blauhöhle dürfen allerdings nur Höhlenforscher rein. Die Höhlen des Blautopfs lassen sich aber dank des SWR-Projekts Blautopf auch als Virtual Reality mit 3D-Brille und als Multimediashow erleben.

Das Blaue Auge („Blue Eye“) in Albanien erinnert mit seiner saphirblauen Farbe an den Blautopf. Die Karstquelle namens „Syri i Kaltër“ in der Nähe der Küstenstadt Saranda ist wunderschön, aber das Wasser meistens nur 10 Grad kalt. Die SWR-Korrespondentin für Südosteuropa, Andrea Beer, hat das Blaue Auge zu ihrem Lieblingsplatz erkoren.

Die Alte Brücke in Heidelberg ODER der Pont Vieux in Béziers

In Heidelberg finden Einheimische und Touristen jede Menge Sehenswürdigkeiten. Eine davon ist die Alte Brücke über den Neckar, die die Heidelberger Altstadt mit dem Stadtteil Neuenheim verbindet. Die im 18. Jahrhundert aus Sandstein erbaute Brücke hatte Vorgängerinnen aus Holz, die durch Kriege oder Hochwasser zerstört wurden. Heute ist die Brücke ein Selfie-Hotspot von Heidelberg.

Ein ähnliches Beispiel für klassische Brückenbaukunst aus Stein ist der gewölbte Pont Vieux im südfranzösischen Béziers. Übersetzt heißt Pont Vieux ebenfalls Alte Brücke. Das denkmalgeschützte Bauwerk steht seit dem 12. Jahrhundert in dem Fluss Orb.

Dauer
AUTOR/IN
STAND