STAND

Zuhause bleiben, Kontakte vermeiden, alles tun, damit Corona weniger Chancen hat. Hier verraten wir Ihnen, wie Kolleg*innen aus dem SWR mit dieser bedrückenden Situation umgehen.

Unser Lichtblick des Tages

Zwischen Homeoffice, Herd, Waschmaschine und Supermarkt fühle ich mich in diesen Wochen und Monaten oft wie ein verbissen strampelnder Hamster im Rad. Was fehlt, sind die kleinen Abwechslungen, die dem Leben Leichtigkeit geben - ein Kaffee in der Stadt, ein Kinobesuch, spontane Ausflüge.

Aber ich habe eine Möglichkeit gefunden, wie sich nicht alle Tage wie breiter Quark anfühlen: Ich probiere Sachen aus, auf die ich vorher nicht gekommen wäre. Ich habe unter anderem Domino gelernt, zum ersten Mal Boule gespielt, Zimtschnecken gebacken und neue Spazierwege in meiner Stadt entdeckt.

Um neue Abzweigungen zu nehmen und die eigenen Routinen zu durchbrechen, habe ich einen ganz einfachen Trick: Lassen Sie den Zufall entscheiden. Schlagen Sie blind Ihr Backbuch auf und backen Sie das erste Rezept auf der linken Seite - das kann dann auch eine Regenbogentorte sein. Oder tippen Sie mit geschlossenen Augen auf dem Stadtplan oder einer Straßenkarte mit dem Finger auf eine Stelle und machen Sie einen Ausflug zu dem Ort, den Ihnen der Zufall zeigt. Ihr Leben ist nämlich gar kein Hamsterrad, sondern hat auch in diesen Zeiten noch einiges zu bieten. Versprochen!

STAND
AUTOR/IN