STAND
AUTOR/IN

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Für viele geht ohne Kaffee morgens gar nichts. Wir verraten Ihnen, wie Sie günstig guten Kaffee bekommen und was Sie mit Kaffee alles anstellen können. Und wir erklären, warum die Konzentration auf nur wenige Sorten für die Kaffeeproduzenten gefährlich werden könnte.

How to: Wie brühe ich meinen Kaffee am besten?

Dem Preis von Kaffeemaschinen scheint nach oben keine Grenze gesetzt und so mancher schwört auf die nicht nur teuren, sondern auch wuchtigen Vollautomaten. Wer allerdings weder den Platz noch das nötige Kleingeld für solcherlei Maschinen hat, der kann sich den Kaffee ganz einfach selbst aufgießen:

Aber welchen Kaffee kaufe ich? Und wenn ich eine Maschine kaufe – welche ist am besten? Tipps dazu und zum Saubermachen, wenn Sie bereits stolzer Besitzer eines Kaffeeautomaten sind, finden Sie hier:

Kaffeekonsum – mehr als nur einfacher Kaffee

Mit Kaffee kann man mehr Dinge anstellen, als ihn nur klassisch schwarz, mit Milch oder/und Zucker zu trinken. Wir können Ihnen viele Variationen, zum Trinken wie zum Essen, ans Herz legen. Vor allem die süßen Spezialitäten von Kaffeeexpertin Sabine Springer schmecken an kühleren Tagen besonders gut.

Monokultur - warum der Kaffeeanbau gefährdet ist

Unser Kaffee kommt aus tropischen Regionen in Mittel- und Südamerika, Afrika oder Südostasien. Das wissen viele Kaffee-Freunde. Weniger bekannt ist, wie groß die Kaffeeproduktion in diesen Regionen ist, und warum es verheerend wäre, wenn sich dort ein Schädling ausbreiten würde. In solch einem Fall könnte der Anbau von Kaffee in botanischen Gärten bei uns eine Lösung sein – wie in der Wilhelma in Stuttgart. Mehr dazu können Sie hier hören.

Audio herunterladen (23,6 MB | MP3)

Wie trinken Sie denn Ihren Kaffee am liebsten? Schreiben Sie es uns in die Kommentare und genießen Sie Ihre nächste Tasse Kaffee.

STAND
AUTOR/IN